5 Schritte für Ihre digitale Strategie - Online Marketing Solutions AG

Wir nutzen Cookies & das Facebook Besucheraktions-Pixel für statistische Zwecke. Einverständnis bestätigen: OK

Mehr Infos: Datenschutzbestimmungen

 

5 Schritte für Ihre digitale Strategie

Warum Ihr Unternehmen einen Masterplan braucht

Wir schreiben das Jahr 2017. 83 % der Deutschen sind online und es werden stetig mehr. Wer heute nicht online ist, wird es früher oder später unweigerlich sein müssen, um nicht den Anschluss zu verlieren – sei es privat oder im Business. Dabei geht es nicht nur um das Thema Social Media. Es führt kein Weg mehr daran vorbei, mit dem eigenen Unternehmen im Internet präsent zu sein. Doch wie genau gestalte ich einen erfolgreichen Online-Auftritt? Mit einer digitalen Strategie!

Eine Strategie zu erstellen ist bereits schwierig genug wenn man etwas von seinem Handwerk versteht, umso schwieriger wird es wenn das nicht der Fall ist.

Wenn man sich bereits mit der Materie vertraut gemacht hat, realisiert man schnell, dass eine digitale Strategie aus mehreren Komponenten besteht, die sich mitunter ständig ändern. Wenn man dies nicht berücksichtigt, wird man vielleicht Folgendes tun: unzählige Links bauen, zusätzliche Blogbeiträge schreiben, mehr Videos erstellen. Diese Elemente können Teil einer Strategie sein, sind jedoch keine Strategie an sich. – und wenn man verfehlt seinen Plan zu differenzieren, findet man sich selber wieder diejenigen zu verfolgen, die schon lange vor einem gestartet haben, oder man fällt hinter die Konkurrenz die einen fundierten Plan verfolgt.

Wir haben fünf wichtige Punkte für Sie zusammengestellt, die Entscheidungsträger in Betracht ziehen sollten, damit ihre Online-Marketing-Bestrebungen auch effektiv Wirkung zeigen können.

  1. Machen Sie sich klar, was Sie wollen!

    Definieren Sie Ihre Unternehmensziele für die digitale Strategie. Ihr Online-Marketing muss sich an Ihrem Masterplan orientieren.

    Beantworten Sie für sich die Frage, was das übergeordnete Ziel Ihrer Investition in puncto Online-Marketing ist.

    Möchten Sie zum Beispiel erreichen, dass Ihr Unternehmen der erste Ansprechpartner für Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt in Ihrer Region wird?

    Schauen Sie sich den Status Quo Ihres Unternehmens am heutigen Tag genau an und überlegen Sie sich, wo Sie nach zwölf Monaten stehen wollen.  

  2. Analysieren Sie Ihre bisherigen Bemühungen und lernen Sie aus vergangenen Fehlern.

    Stellen Sie sich ganz grundsätzliche Fragen: Ist die Baukasten-Webseite, die Sie vor Jahren erstellt haben, wirklich noch das Nonplusultra? Hat diese Seite tatsächlich etwas zum Wert des Unternehmens beigetragen oder wurde sie einfach nur erstellt, weil Sie Angst hatten, den Anschluss zu verpassen? Was kann ich noch tun? Können Sie den Erfolg Ihrer Website messen? Wenn nicht, sollten Sie uns kontaktieren. Falls doch, schauen Sie nach wo Sie in der Vergangenheit Fehler gemacht haben oder, noch besser, lassen Sie sich von uns dabei helfen.

  3. Machen Sie sich klar, welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten.

    Lassen Sie sich von der ganzen Strategie-Planung nicht irritieren und vom eigentlichen Ziel abbringen. Wahrscheinlich wissen Sie schon recht genau, wer Ihre Zielgruppe ist und was sie ausmacht, aber manchmal verliert man sie aus den Augen, weil man zu sehr mit anderen Zahlen und Zielen beschäftigt ist.

    Dennoch: Die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Zielgruppe gilt es zu definieren. Und zwar durch eine Analyse.

    Starten Sie mit den Basics, also demografischen Informationen über Ihre Kunden wie Alter, Geschlecht und Ort.

    Dann graben Sie ein bisschen tiefer – identifizieren Sie die Probleme ihrer Kunden und überlegen Sie sich, wie Sie Ihrer Zielgruppe helfen können diese zu lösen.

    Sobald Sie diese Informationen sortiert haben, wird es einfacher die passende Strategie zu erstellen.

  4. Welche Mittel stehen zur Verfügung?

    Drei Dinge sind wichtig, um Ihre Mittel und Optionen zu identifizieren: erstens Ihr Budget, zweitens Ihre digitalen Kanäle und drittens Ihre Mitarbeiter. Es ist wichtig, alle Ressourcen zu kennen und einzuordnen, bevor Sie entscheiden können, ob und welche weiteren Sie für Ihre Strategie benötigen.

    Beispiel: Listen Sie Ihre zur Verfügung stehenden Ressourcen auf und überlegen Sie, welche Online-Marketing-Aktivitäten sinnvoll sind und wie viel Budget Sie dafür investieren möchten/können.

    Zum Budget: Haben Sie sich bereits in der Vergangenheit an Online-Marketing versucht? Wie ist der ROI? Wie hoch waren Ihre Ausgaben? Haben Ihre Bemühungen das gewünschte Ergebnis gebracht?

    Zu Ihren Mitarbeitern: Gibt es jemanden in Ihrer Belegschaft, der für das Online-Marketing zuständig ist oder sein könnte? Hat der Mitarbeiter ausreichend Zeit dafür, oder ist er bereits mit anderen Aufgaben ausgelastet? Wäre es eventuell effektiver, eine Agentur zu beauftragen, die Ihnen unter die Arme greift?

    Feedback oder Ideen von Mitarbeitern mit regelmäßigem Kundenkontakt sind mitunter wichtige Impulsgeber für eine ausgeklügelte Strategie.

    Ihre Kanäle: Wann wurde Ihre Website das letzte Mal aktualisiert? Lädt Ihre Website innerhalb von 1-3 Sekunden? Macht Ihre Website auch auf dem Smartphone eine gute Figur oder nur am Bürorechner? Generieren Sie Anfragen über Mobilgeräte?

    Haben und pflegen Sie beispielsweise eine Facebook-Seite? Wenn ja, welches Ziel hat sie?

    Ihre Kunden sind mit ziemlicher Sicherheit bereits auf Facebook. Nutzen Sie es für sich.

  5. Erstellen Sie nun die Strategie bzw. den Plan. Aber: Lassen Sie Änderungen zu!

    Wenn man eine Strategie oder einen Masterplan erstellt, so soll sie/er natürlich als Leitfaden dienen. Das heißt aber nicht, dass er in Stein gemeißelt ist. Man kennt es aus dem alltäglichen Leben: Irgendwas kommt immer dazwischen. Daher wird auch nicht jeder Ansatz, den man eingeplant hat, automatisch funktionieren. Dinge ändern sich, kommen neu hinzu, fallen weg und werfen manche noch so gut durchdachte Strategie wieder über den Haufen – besonders im Internet!

    Zudem ist es unmöglich, vorherzusagen, wie die Kunden auf Ihre Strategie tatsächlich reagieren werden. Deswegen ist es wichtig, kontinuierlich die Erfolge zu messen und zu monitoren und bei negativen Effekten sofort eingreifen zu können. Denn gerade im Online-Marketing sind schnelle Reaktionen Gold wert.

    Ein weiterer Punkt ist: Das Thema Online-Marketing ist vermutlich nicht Ihr Steckenpferd. Sie benutzen das Internet zwar täglich, aber die Materie dahinter erfordert ein komplexes und breit gefächertes Wissen, das für eine einzelne Person nicht zu bewältigen ist. Es erfordert viel Zeit und Pflege, unzählige Analysen und ständige Beobachtung. Damit Ihnen all das nicht über den Kopf wächst, sind wir für Sie da! Wir nehmen Ihnen diese Last ab und führen Ihr Unternehmen zum gewünschten Erfolg.

    Zum Schluss empfehle ich Ihnen dringend: Lassen Sie sich nicht abschrecken. Online-Marketing kann ein harter Brocken sein, besonders wenn die Konkurrenz stark ist. Mit einer durchdachten digitalen Strategie und dem richtigen Partner lässt sich auf Dauer aber jedes Ziel erreichen.

    Jetzt aber ran an die Mindmap und ab ins Brainstorming – das Internet schläft nicht, ebenso wie Ihre Konkurrenz!

    Haben Sie Fragen oder Anmerkungen zum Artikel? Haben Sie bereits selber eine digitale Strategie erstellt oder darüber nachgedacht? Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar oder schicken Sie uns gleich eine Anfrage über unser Kontaktformular, um mit uns gemeinsam die digitale Zukunft Ihres Unternehmens zu planen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über den Autor

Dawid

Digital Native und Auszubildender für Mediengestaltung Digital und Print bei der OMSAG. Neben Online-Marketing, Webdesign und Webentwicklung interessiert er sich privat für aktuelle Geschehnisse aus der Welt, Geschichte und Trends von morgen. Um auch mal abzuschalten, gleicht er das mit ausgiebigen Spaziergängen mit dem Hund oder ein wenig Fitness aus. Pizza statt Fitness ist aber auch ok.

Hinterlasse einen Kommentar