US-Kartellbehörden prüfen Einhaltung der Wettbewerbsregeln bei Google+

Wir nutzen Cookies & das Facebook Besucheraktions-Pixel für statistische Zwecke. Einverständnis bestätigen: OK

Mehr Infos: Datenschutzbestimmungen

Google Adwords Premier Google Partner Badge
 

Google+-Einbindung: US-Kartellbehörden prüfen die Einhaltung der Wettbewerbsregeln

Seit Anfang Januar 2012 heißt es bei Google für US-amerikanische Nutzer: „Search, plus Your World“. Suchende haben mit einem neuen Suchkonzept die Wahl, zwischen sozialen und allgemeinen Suchergebnissen zu wechseln. Angemeldeten User erhalten bei Suchanfragen zuerst Treffer aus Google+. Die Standardsuche muss über einen separaten Klick aktiviert werden. Das neue Update ist in Deutschland noch nicht freigeschaltet.

Die Einbindung von Nutzerbeiträgen aus Google+ in die Google-Ergebnisanzeige stößt jedoch nicht überall auf Zustimmung. Erste User und Branchenkenner haben ihren Unmut bereits kundgetan.

Informationen des Nachrichtendienstes Bloomberg zufolge sollen sich nun auch die US-amerikanische Kartellbehörden mit dem Fall beschäftigen. Wie internetworld.de berichtet, prüft die Handelsbehörde FTC ob Google mit seinem neuen Konzept die Wettbewerbsregeln verletzt, und eigene Dienste bevorzugt behandelt.

Verfasst von: Marc Hartung-Knöfler

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über den Autor

Blanka
Blanka ist Teamleiterin SMM/IPR bei der Online Marketing Solutions AG. Nach einem Studium der Medienwissenschaft begann sie als Trainee in der Presseabteilung der OMSAG, bevor sie dort 2012 das Projektmanagement übernahm. Am liebsten schreibt sie über interne Themen - z. B. Mitarbeiterevents - sowie über alles, was mit Online-PR und Social Media zusammenhängt.

Hinterlasse einen Kommentar