Unsere Azubis stellen sich vor: Fabio berichtet über glückliche Zufälle, unglückliche Umstände & prägende Entscheidungen

 Kategorie: Unternehmensnachrichten

Hallo liebe Leser, ich bin Fabio,  21 Jahre alt und beginne eine Ausbildung zum  Mediengestalter Digital und Print im Bereich Gestaltung und Technik. Der Weg zur OMSAG ist ein Zusammenspiel aus glücklichen Zufällen, unglücklichen Umständen und prägenden Entscheidungen in meinem beruflichen Werdegang.

Nach Meiner Fachoberschulreife (Realschulabschluss) habe ich mich dazu entschieden, eine Schulische Ausbildung in Duisburg  zum Redakteur für Digital- und Printmedien anzufangen. Der Titel hört sich zwar schön und gut an, jedoch ist er nicht so begehrt, da viele Arbeitgeber einen staatlich anerkannten Abschluss bevorzugen. Als ich mein letztes Jahr dort hatte, beschloss ich, mich in diversen Werbeagenturen zu bewerben. Allerdings mit keinem großen Erfolg. Durch eine Webseite im Internet geriet ich schließlich an WebSpurt in Düsseldorf, eine Marke der Online Marketing Solutions AG.  Jedoch habe ich mich mit dem Wissen, dass es eine Werbeagentur sei, beworben.  Als ich eine telefonische Einladung zum Vorstellungsgespräch bekam, dachte ich mir: „Naja, mal sehen wie es wird. Besser als nichts – vielleicht ist es ja ganz gut“. Herr Kuhl, der Niederlassungsleiter gab mir nach dem Gespräch die Möglichkeit, ein Praktikum zu beginnen.

Also hieß es dann Montag bis Mittwoch zur Akademie, Donnerstag und Freitag zu WebSpurt. Für dieses Praktikum habe ich auch meinen 400€ Job in einer Lagerhalle geschmissen. Bis dato hatte ich keinerlei Erfahrungen im Bereich SEO gesammelt bzw. noch nie davon gehört.  Jedoch erweckte dieses Thema in mir seit der ersten Schulung ein starkes Interesse, sodass ich mich auch außerhalb meiner Aufträge dort über SEO & Co. informierte. Google™ ist für mich nicht mehr bloß eine Suchmaschine – es ist ein Vertriebswerkzeug, mit dem man sich 24 Std. am Tag von den Kunden finden lässt, sofern die Seite richtig optimiert ist. Aber ich schweife ab…  Die Aufgaben dort haben mir sehr viel Spaß gemacht und noch heute denke ich gern an die Zeit mit dem sympathischen Team zurück. Ich habe mich dort nicht als Praktikant, sondern als vollwertige Arbeitskraft gefühlt und kam auch während dieser Zeit mit zahlreichen Kunden in Kontakt. Von der Gestaltung der Logos, über Pressemitteilungen schreiben – bis hin zur Neukundenakquise war ich dort mit Freude „das Mädchen für alles“.

Eines Tages habe ich dort durch Zufall gesehen, dass die OMSAG neue Azubis im oben genannten Bereich sucht. Das war für mich der Idealfall, da ich im Bereich SEO bereits einiges gelernt hab.  Einziger Nachteil: Der Ort!

Denn ich habe bis dahin in Gevelsberg, einer Kleinstadt zwischen Wuppertal und Hagen im Ruhrgebiet  gewohnt und sollte jetzt alleine in die große, weite Welt hinaus, um meinen Weg zu gehen. Schon ein komisches Gefühl…

Das Vorstellungsgespräch mit Herrn Porst (bei uns besser bekannt als Mario) verlief durchweg positiv, sodass ich nur noch meine Unterlagen unterschreiben und abschicken musste.

Ihr seht, ich habe mich vom einfachen Praktikanten in einer kleineren Niederlassung zum Auszubildenden in einem großen, seriösen Betrieb hochgearbeitet und Freude an der Arbeit gefunden.

Denn hier legen die Kollegen großen Wert auf ein gutes Arbeitsklima. Auch die Vorgesetzten sind alle sehr nett und bieten uns viele Möglichkeiten, die es woanders nicht, oder nur selten gibt. Und die Berufsschule? Die Schule gehört zu den besten im Bereich Mediendesign und wird gerne als Vorzeigeschule Deutschlands betitelt. Mein erster Eindruck verhält sich bis jetzt durchwegs positiv, allerdings kann ich so kurz nach der Einschulung noch nicht großartig viel sagen
Abschließend kann ich bis jetzt nur positives über die Online Marketing Solutions AG berichten und dass ich den Umzug in die Großstadt bislang nicht bereue. Ich hoffe, dass sich durch die Ausbildung hier viele Türen für meine sorgenfreie Zukunft öffnen werden.

Gruß Fabio