Unsere Azubis stellen sich vor: Carsten unser Nerd im „uneigentlichen Sinne“

 Kategorie: Unternehmensnachrichten

Hallo werte Leser des Online Marketing Blogs,

ich freue mich, Euch eine kleine Abwechslung im Blog-Alltag bescheren zu dürfen. Nämlich eine Vorstellung meiner Wenigkeit.

Mein Name ist Carsten Jaksch und ich bin einer der ins- gesamt 6 neuen Auszubildenden bei der OMSAG.

Seit dem 1.8.2012 werden wir in diesem Unternehmen „zur Sau gemacht“. Hehe nein, jetzt mal im Ernst. Fair Company wird hier wirklich großgeschrieben. Ich freue mich, für die Online Marketing Solutions AG tätig zu sein und in diesem Betrieb meine Ausbildung absolvieren zu dürfen. Das Arbeitsklima ist angenehm und die Kollegen alle sehr freundlich. Und, nicht zu vergessen: wir sind alle per Du. Sogar der Chef!

Warum bin ich eigentlich hier? Ganz klare Antwort: Ein weiterer Nerd will sein Hobby zum Beruf machen.

Naja, Nerd nicht im eigentlichen Sinne. Denn zu diesem Thema bin ich erst vor etwa einem Jahr gekommen. Und mit Hobby meine ich eigentlich das Webesign. Nachdem ich lange Zeit meine Berufung im Beruf gesucht habe, hier ein Praktikum, dort ein Aushilfsjob… Das kennen ja bestimmt einige. Bin ich letzten Endes im Web „gestrandet“ 😉 und beschäftige mich seither hobbymäßig mit Webdesign, Content Management Systemen (CMS), Groupware und Suchmaschinenoptimierung (SEO). Vor allem letzteres ist ein sehr interessantes und wichtiges Thema für mich.

Denn SEO bedeutet für eine Website einfach alles.

Diese kann noch so gut aussehen und den tollsten Inhalt haben. Wird sie nicht gefunden, ist das mies, sehr mies. Ich meine: so richtig mies. Eine Website bei Google allerdings auf die erste Seite der Suchergebnisse (SERPs) zu schießen, ist eine Wissenschaft für sich. Und daher eine tolle Herausforderung.

Selbst auf den weiten Weg von Karben nach Eschborn freue ich mich morgens. Denn jeden Tag lerne ich neues aus der Welt der Suchmaschinenoptimierung kennen und bin bereits heiß auf die Schule. Wer hätte das gedacht?!

Und nun verabschiede ich mich, aber natürlich werde ich Euch auch weiterhin von der Ausbildung zum Mediengestalter in Digital und Print berichten. Im Zuge dieser Ausbildung startet nämlich beispielsweise ein sehr interessantes Projekt, in welchem ich meine neu erlernten Kenntnisse direkt praktisch ausprobieren kann. Mehr erfahrt Ihr dann ein andermal, jetzt geht die Vorstellungrunde erstmal weiter.

Wir sehen uns! 🙂

Grüße Carsten