„Wo bin ich Google?“ Gezielte Lokalisierung der Google-Suchergebnisse statt Landesdomain

 Kategorie: SEO

Google stellt seine neuen Änderungen vor, indem die Lokalisierung nun von deinem aktuellen Standort abhängig gemacht und nicht mehr durch die TLD bestimmt wird. Die Landesdomain ist also nicht mehr von Relevanz für die Ausspielung von Anzeigen bei Suchergebnissen. Stattdessen dient nun primär der Aufenthaltsort des Internet-Nutzers, um passende Ergebnisse zu lokalisieren.

Bislang nutzte die Suchmaschine zur Lokalisierung, von beispielsweise regionalen Ergebnissen, die Top-Level-Domain (.de, .com, etc.) der jeweiligen Google-Version, um relevante Treffer auszuspielen. Standardgemäß wurden bei einer Suchanfrage auf www.google.de nur Ergebnisse aus Deutschland berücksichtigt. Dabei war es unbedeutend, ob der Nutzer sich in Deutschland aufhielt oder nicht. Im neuen Update von Google wurde diese Regel gebrochen. Dort ist ab sofort der aktuelle Aufenthaltsort des Nutzers maßgebend für die Suchresultate und nicht mehr die landesspezifische Top-Level-Domain.

Unabhängig davon, ob du nun ein mobiles Endgerät oder die klassische Desktop-Version nutzt, erhältst du jetzt Ergebnisse und Services deines aktuellen Standortes. Rufst du z.B. in Frankreich google.de auf, dann nutzt du automatisch die französische Suchmaschine (google.fr), unabhängig von der Top-Level-Domain (kurz TLD). Kehrst du anschließend nach Deutschland zurück, wirst du ohne weiteres wieder auf die deutsche Google-Suche eingestuft.

Selbst im Inkognito-Modus lässt sich die Standort-Erkennung nicht überlisten. Den Nutzern besteht aber weiterhin die Möglichkeit die gewünschte Google-Version manuell über die Einstellungen der Suchmaschine anzupassen:

Wo bin ich Google?

Welche Version gerade verwendet wird, wird im unteren Bereich der Google-Startseite dargestellt. Weitere Umstellung sollen bisher nicht geschehen und es bleibt, bis auf diese Änderung, alles beim Gewohnten. Eine aktuelle Spekulation über mögliche weitere Änderungen ist, dass die Suchmaschine künftig vollkommen auf die landesspezifischen Top-Level-Domains verzichten möchte, wie google.de oder google.fr und stattdessen eine allgemeine TLD anbietet, wie google.com oder search.google.

Die Umstellung der Lokalisierung könnte sich gezielt an die Mobile-First-Strategie richten. Die mobile Nutzung breitet sich stetig weiter aus. In diesem Kontext könnte eine verbesserte Lokalisierung einen grundlegenden und wichtigen Baustein darstellen. Gerade für international ausgerichtete Unternehmen, Hochschulen etc. bietet die neue Lokalisierung eine gute Möglichkeit, die regionalen Angebote noch passgenauer ausspielen zu lassen.

Weitere Informationen finden sich in der Search-Console-Hilfe.

Um den Bereich der lokalen Suche abzudecken, empfiehlt es sich einen eigenen Google My Business Account anzulegen, damit man auch einschließlich auf Google Maps als lokales Geschäft sichtbar ist und somit dem Kunden direkt in das Auge fällt. Damit deine Daten auf der Navigationskarte als Eintrag hinterlegt werden, ist es wichtig die Standort-Daten, wie zum Beispiel Firmenname, Adresse und Telefonnummer ordentlich einzupflegen, damit Google die gesamten Informationen korrekt erkennt und gezielt ausspielen kann. Vorteilhaft ist es auch, dass durch die Standortoptimierung und Hinterlegung eurer Informationen in der Suche dein Unternehmen als Graph (Quick-Info) mit Öffnungszeiten, Telefonnummer, Logo, Kartenausschnitt und ihrer Website dargestellt wird.

Mit diesen Informationen können sich potentielle Kunden ein Bild von eurem Unternehmen machen.

Habt ihr weitere Fragen zu der Umstellung der lokalen Suche und benötigst dementsprechend die fachliche Unterstützung?

Dann kontaktiere  uns doch! Wir sind für dich da!

OMSAG - Blog - Mood Picture Schreibmaschine Typewriter