Google+-Einbindung: US-Kartellbehörden prüfen die Einhaltung der Wettbewerbsregeln

 Kategorie: SEO

Seit Anfang Januar 2012 heißt es bei Google für US-amerikanische Nutzer: „Search, plus Your World“. Suchende haben mit einem neuen Suchkonzept die Wahl, zwischen sozialen und allgemeinen Suchergebnissen zu wechseln. Angemeldeten User erhalten bei Suchanfragen zuerst Treffer aus Google+. Die Standardsuche muss über einen separaten Klick aktiviert werden. Das neue Update ist in Deutschland noch nicht freigeschaltet.

Die Einbindung von Nutzerbeiträgen aus Google+ in die Google-Ergebnisanzeige stößt jedoch nicht überall auf Zustimmung. Erste User und Branchenkenner haben ihren Unmut bereits kundgetan.

Informationen des Nachrichtendienstes Bloomberg zufolge sollen sich nun auch die US-amerikanische Kartellbehörden mit dem Fall beschäftigen. Wie internetworld.de berichtet, prüft die Handelsbehörde FTC ob Google mit seinem neuen Konzept die Wettbewerbsregeln verletzt, und eigene Dienste bevorzugt behandelt.

Verfasst von: Marc Hartung-Knöfler