Yahoo – Neues Layout und Spieleintegration

 Kategorie: SEO

Nach Googles Erneuerungen betreffend  Suchmasken-Layout für die Universal Search wartet nun auch der Suchmaschinenanbieter Yahoo mit einer neuen, komfortableren Internetsuche auf. Zufall? Wohl kaum. Seit Ende Mai hat sich bei Googles Konkurrent Yahoo so einiges getan bezüglich Nutzerfreundlichkeit und Verfeinerung der Suche. Es wird scheinbar aufgerüstet für die Jagd auf Suchmaschinennutzer.

So stehen bei Yahoo nun, ebenso wie beim Gegenspieler Google, links neben der Suchmaske in einer Seitenleiste verschiedene Filteroptionen für die Suchergebnisse zur Auswahl. Diese können entweder nach konkreten Zeitperioden, Nachrichten mit Bildern oder Quellen geordnet angezeigt werden. Auch das Sortieren nach besonderer Relevanz wird hier ermöglicht. Dann werden nur die am häufigsten angeklickten Webseiten gelistet.

Bei der Eingabe von „Berlin“ erhält man beispielweise in der linken Spalte zudem die Möglichkeit direkt im Berliner Online-Telefonbuch nach Nummern zu suchen oder sich unter dem Kennwort „Kino Berlin“ zu allen Suchergebnissen dieser Schlagwort-Kombination Informationen zu beschaffen. Beim Klick auf „Lokale Suche“ wird man weitergeleitet zu einer Liste ortsansässiger Restaurants, Hotels und öffentlichen Einrichtungen. Diese sind leicht übersichtlich nach Stadtteilen sortiert. Der Abendplanung steht also nichts mehr im Wege.

Ein wenig schielt Yahoo hier wohl auch nach dem Vorbild der US-Entscheidungsmaschine Bing, die sich in Deutschland aber bisher ebenso wenig durchsetzen konnte. Bei Konzept von Bing werden die Suchergebnisse nicht nach dem Beliebtheitsgrad ausgewählt, sondern in logische Kategorien unterteilt. Gibt man hier den Suchbegriff „Kanada“ ein, werden in der linken Spalte Kategorien wie beispielsweise „Arbeiten in Kanada“, „Kanada Reisen“ und „Kanada Karte“ angegeben.

Um auch mit den Social Media-Plattformen wetteifern zu können, hat Yahoo nun zudem eine weitere kluge PR-Strategie umgesetzt. Die angekündigte Integration der Spiele des Social Game Providers Zynga soll die Verbindung der Suchmaschine mit sozialen Aktivitäten ermöglichen. Vorgesehen ist, dass die Spiele von Yahoo-Webseiten wie dem eigenen Email-Postfach oder dem Yahoo Messenger aus erreichbar sind. Während des Spielverlaufs wird dem User so die Möglichkeit gegeben, Statusmeldungen in Echtzeit auf die integrierten sozialen Netzwerke hochzuladen. So macht Yahoo den wichtigen Schritt in Richtung der Integration von Social Media und ist Google somit trotz wesentlich geringerer Nutzerzahlen um eine Pferdelänge voraus. Denn mit den Millionen Fans der Zynga-Spiele wird sich der Suchmaschinenanbieter mit Sicherheit auch einige spielfreudige Nutzer in Haus holen, die Google eventuell dann den Rücken kehren könnten….es wird interessant. Ob es jedoch tatsächlich ausreicht, um Googles Monopolstellung in Deutschland ins Wanken zubringen, das bleibt abzuwarten.