Google geht jetzt weltweit gegen Content Farmen vor

 Kategorie: SEO

Google setzt seine als Farmer-Update bekannt gewordene Algorithmen-Aktualisierung – nun aber nach seinem Entwickler in Panda umgetauft – jetzt weltweit ein. Zunächst in den USA gestartet, rankt das Algorithmen-Update nun Websites, die den Nutzern keinen Mehrwert bieten oder doppelten Content aufweisen, deutlich niedriger.
Das Ziel ist sogenannten Content Farmen einen Riegel vorzuschieben. Zudem bezieht Google nun auch Nutzerfeedback mit ein, um minderwertige Seiten zu erkennen. Entscheidend dabei ist, welche Seiten Nutzer in den Suchergebnissen besonders häufig blockieren.

Neue Daten von Sistrix ergeben, nun sind vor allem die Preisvergleicher betroffen, da die Seiten wenig Inhalt bieten, aber viel auflisten.

Ob aus dem Ganzen nun die große Qualitätsoffensive wird, bleibt fraglich, bislang waren in den Staaten lediglich zwei Prozent der Internetseiten vom neuen Algorithmus betroffen.

Eine Verschnaufpause für die Content-Schleudern gibt es jedoch: Zunächst sind nur englischsprachige Suchergebisse betroffen. Weitere Sprachen sollen jedoch folgen.

Autor: Iris