Internet treibt Wirtschaftswachstum an

 Kategorie: Digi-Trends

Wie das Nachrichtenportal silicon.de berichtet, vermeldete das Handelsblatt unter Berufung auf eine Studie der Unternehmensberatung Boston Consulting (BCG), dass das Wirtschaftswachstum immer mehr vom Internet angetrieben wird. Laut der Studie soll bis 2016 der Anteil des Webs am Bruttoinlandsprodukt um einen Prozentpunkt von drei auf vier Prozent wachsen.

Weiter geht aus der Studie hervor, dass Dienstleistungen und Handel in Deutschland via Internet 75 Milliarden Euro im vergangenen Jahr an Wertschöpfung erzielt haben. Den Prognosen zufolge soll sich der Wert bis 2016 auf 118 Milliarden Euro erhöhen. Dies wäre eine Steigerung von 57 Prozent.

Zwar würden durch das Internet auch Teile des traditionellen Handels verdrängt, jedoch schaffe es auch neue Geschäftszweige durch Apps- und Musikdownloads. Auch für den Produktvertrieb untereinander oder für die Entwicklung neuer Produkte nutzen Unternehmen immer häufiger das Internet.

Ebenfalls in die Berechnung der BCG eingeflossen sind die Investitionen in den Ausbau der Netzinfrastruktur sowie Ausgaben für neue Internetangebote, welche vom Staat getragen werden. Laut BCG werde sich der Wirtschaftsbeitrag des Netzes in den G20-Ländern bis zum Jahr 2016 auf 4,2 Billionen Dollar verdoppeln.

Verfasst von: Marc Hartung-Knöfler