Video-Marketing – die Zukunft des Content-Marketings

Wir nutzen Cookies & das Facebook Besucheraktions-Pixel für statistische Zwecke. Einverständnis bestätigen: OK

Mehr Infos: Datenschutzbestimmungen

Darum ist Video-Marketing 2017 ein absolutes Must-have

Video-Marketing – die Zukunft des Content-Marketings

Bilder sagen mehr als tausend Worte – das wissen wir bereits seit jeher. Aber in Zeiten, in denen mehr als 3 Mrd. Videos täglich allein auf YouTube angesehen werden, reichen Bilder alleine nicht mehr aus. Um die Nutzer heutzutage zu erreichen, nutzen immer mehr Unternehmen das Potenzial von Video-Marketing. Denn hierbei lassen sich Werbebotschaften schnell und einfach vermitteln, auch wenn diese auf den ersten Blick nicht immer offensichtlich erscheinen bzw. sein sollten. Das schätzen viele Web-User und belohnen dies bestenfalls mit entsprechend hohen Klickraten. Aber wie genau könnt ihr als Unternehmen Video-Marketing für euch geschickt einsetzen? Hier im Beitrag erfahrt ihr, was für Möglichkeiten euch offenstehen und welche aktuellen Trends belegen: Videos sind für erfolgreiches Content-Marketing 2017 nicht wegzudenken!

Traffic erhöhen dank Video-Marketing

Videos sind im Internet beliebter als je zuvor! In diesem Jahr sollen sie 69 Prozent des Internet-Datenverkehrs ausmachen (Quelle: www.adzine.de). Für Webseitenbetreiber sind sie deswegen ein immer wichtigerer Schlüssel, um den Traffic ihrer Seite zu stärken oder ihre Bekanntheit via Social Media zu erhöhen. Doch wie macht man das am besten?

Video-Content im Social Web

Ein Weg kann zum Beispiel über Soziale Netzwerke wie YouTube oder Facebook führen. Auf Facebook dominieren Bewegtbild-Formate mittlerweile den Newsfeed, nicht zuletzt durch die seit 2016 eingeführten Live Videos. In Social Media lassen sich Videos wunderbar bei den eigenen Fans, aber auch bei neuen Interessenten verbreiten – beispielsweise organisch via Shares oder auch mithilfe von Anzeigen. Mit der richtigen inhaltlichen und technischen Gestaltung können sie euch eine hohe Reichweite im Social Web verschaffen. Achtet beispielsweise darauf, bereits in den ersten Sekunden die Neugierde eurer Nutzer zu wecken. Außerdem solltet ihr unbedingt mobil gut lesbare Untertitel bereitstellen. Denn viele Nutzer schauen sich Videos unterwegs am Smartphone ohne Sound an.

Wusstet ihr eigentlich, wir stark Social Video die Markenwahrnehmung und Kaufentscheidungen beeinflusst? Laut des Online-Marketing-Magazins Adzine treffen fast 75 Prozent der Nutzer aufgrund von angeschauten Videos im Social Web sogar Kaufentscheidungen. Aber nicht nur dort könnt ihr mit Bewegtbild punkten.

Die eigene Website in Suchmaschinen stärken

Videos werden in den Suchmaschinen im Schnitt häufiger aufgerufen als Text-Links. Daher helfen sie auch, z.B. bei Google, die Aufmerksamkeit der Nutzer auf euch zu ziehen und sie zum Klicken anzuregen. Durch diese Methode erreicht ihr eine breitere Masse und könnt zugleich euren Traffic verbessern!

Im Zusammenspiel mit YouTube könnt ihr so gut sichtbare Google-Platzierungen erreichen: Einerseits erscheinen eure Videos in Googles Video-Suche, wenn jemand dort gezielt nach eurer Marke sucht. Andererseits können sie direkt in der normalen Suche erscheinen, sofern Google ihnen entsprechende Relevanz für eine gestellte Suchanfrage beimisst (nicht zu vergessen, dass YouTube seit 2006 auch zu Google gehört). Mit hochwertigem Video-Content könnt ihr also auch eure Suchmaschinenoptimierung positiv beeinflussen. Wenn ihr jetzt noch

  • relevante Keywords für euer Video verwendet
  • in Kürze eindeutig beschreibt, worüber es handelt und
  • dem Video einen neugierig machenden Titel verpasst,

steigert ihr eure Chance auf eine bessere Auffindbarkeit umso mehr – in der Google- als auch in der YouTube-Suche!

So verringerst du dank Videos deine Absprungrate

Abbildung einer Video-KlappeJe länger ein Besucher sich auf eurer Seite aufhält, desto besser ist es für die Relevanzbewertung deiner Seite aus Sicht von Suchmaschinen. Mithilfe von eingebetteten Videos könnt ihr dort die Verweildauer eurer Nutzer steigern, aber auch die Absprungrate senken! Eine hohe Absprungrate ist häufig ein Indikator dafür, dass sich Nutzer nicht von der Seite angesprochen fühlen und diese daher rasch wieder verlassen. Durch die Verwendung von prominent im Nutzersichtfeld platzierten Videos weckt ihr aber die Aufmerksamkeit eurer Besucher. Auch interaktive Elemente wie ein Call-To-Action am Ende des Videos, der beispielsweise auf ein Kontaktformular hinweist, sollte nicht fehlen.

Mit Video-Marketing die eigene Zielgruppe besser ansprechen

Im Unterschied zu Werbung im Fernsehen oder im Kino, habt ihr im Video-Marketing viel bessere Möglichkeiten, auf eure Zielgruppe einzugehen, ohne ihr direkt eure Produkte unter die Nase zu halten. Niemand schaltet den Fernseher an, um Werbung zu sehen. Gleiche gilt fürs Internet. Aber Videos verschaffen euch viel Freiraum, passende Themen und ganze Geschichten um eure Marke herumzuspinnen, ohne eurer Community mit Eigenwerbung ins Gesicht zu springen. Dadurch erreicht ihr mehr Bekanntheit und schafft es gleichzeitig, dass eure Marke mehr Aufsehen erregt und einprägsamer wird. Gleichzeitig lernen Nutzer euch und eure Dienstleistungen oder Produkte näher kennen. Im Wettbewerb mit der Konkurrenz ist dies umso wichtiger, da ihr so eure Alleinstellungsmerkmale deutlicher darstellen könnt.

Auch der Einsatz von Videos in der Suchmaschinenwerbung (SEA) sollte nicht unerwähnt bleiben. Dazu zählt beispielsweise auch YouTube-Werbung oder Anzeigen auf Partner-Websites von Google. Die Anzeigen könnt ihr nach verschiedenen Kriterien wie demografischen Angaben oder Interessen ausrichten und so exakt eure Zielgruppe ansprechen. Mit Videos könnt ihr generell höhere Klickraten generieren und die Kauf- bzw. Kontakt-Wahrscheinlichkeit seitens der Nutzer erhöhen.

Hier noch zwei weitere Einsatzmöglichkeiten:

  • Der Begriff “Video“ im E-Mail-Betreff kann eure Öffnungsrate um bis zu 19 Prozent erhöhen und steigert gleichzeitig eure Klickrate (Quelle: VideoBoost).
  • Erklärvideos auf Messen wirken verkaufsunterstützend: Auf einem großen Bildschirm locken sie mehr Besucher an euren Messestand

Nicht vergessen: Bleibt einzigartig, fasziniert und unterhaltet!

Damit das Video-Erlebnis für eure Besucher spannend und nicht wie klassische Werbung wirkt gilt hier wie auch für andere Marketing-Strategien: Bleibt einzigartig und schafft Content, der eure Nutzer fasziniert:

  • Liefert zum Beispiel ungewöhnliche Einblicke ins Unternehmen.
  • Stellt wichtige Persönlichkeiten im Unternehmen anhand unterhaltsamer Fragen näher vor.
  • Gebt praktische Anleitungen zu euren Produkten.
  • Oder lasst mit Live Videos eure Abonnenten in Echtzeit an Events und Aktionen teilhaben.

Im besten Fall überzeugt ihr Fans damit sogar, euer Video mit Freunden, Bekannten oder Arbeitskollegen zu teilen.

Bevor ihr mit der Erstellung eures eigenen Video-Contents loslegt, solltet ihr euch aber vorab einen Plan zurechtzulegen, an dem ihr euch entlangarbeiten könnt: ein sogenanntes Storyboard, in dem ihr Szenen vorab durchplanen könnt. Worauf ihr dabei genau achten müsst, werde ich euch in einem meiner folgenden Beiträge genauer erklären.

Auch dieser Beitrag könnte dich interessieren: So geht Video-Marketing für AdWords-Kampagnen

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über den Autor

Saskia

Saskia ist Consultant für Conversion Rate-Optimierung und Video-Produktion bei der OMSAG. Neben dem Schreiben zählen klassische Hobbys zu ihrem Repertoire – wie Musik und Videospiele – aber auch weniger bekannte wie ihre Vorliebe zu Japanimation (japanische Animationsfilme). Auch für geschichtliche Hintergründe begeistert sie sich und forscht gerne nach, wenn sie etwas in ihren Bann zieht.

Hinterlasse einen Kommentar