Blueprint & Learn How – Facebooks neues eLearning Center

Wir nutzen Cookies & das Facebook Besucheraktions-Pixel für statistische Zwecke. Einverständnis bestätigen: OK

Mehr Infos: Datenschutzbestimmungen

Google Adwords Premier Google Partner Badge
 

Blueprint & Learn How – Facebooks neues eLearning Center

Facebook Plattform Blueprint

Eines der vor allem im KMU-Bereich und sogar bei Agenturen recht weit verbreiteten Probleme mit Facebook ist der eher schlecht als recht ausgebaute Support. Wurde eine Neuerung eingeführt – wie beispielsweise kürzlich der Business Manager – traten vielen Nutzern meterhohe Fragezeichen in die Augen. Versuchte man diesbezüglich mit Facebook Kontakt aufzunehmen und Informationen herauszufinden, stieß man lediglich auf sehr euphorische „Werbetexte“ und leider meist etwas oberflächlichen Kundenservice. Mit Blueprint und „Learn How“ geht Facebook nun einen wichtigen Schritt auf seine Kundschaft zu und bietet viele wertvolle und sinnvoll aufbereitete Informationen.

Was genau ist Blueprint?

Blueprint wurde Mitte März als eLearning-Plattform für Agenturen und Mitarbeiter in Marketingabteilungen größerer Unternehmen eingerichtet. Es setzt sich zusammen aus über 40 Modulen, die übergeordneten Kursen zugehörig sind. An den Kursen können nur eingeloggte User teilnehmen. Hier wird aber deutlich darauf hingewiesen, dass keine dieser Informationen öffentlich auf dem persönlichen Profil angezeigt werden oder an den Arbeitgeber weitergeleitet werden. Wobei ich schätze, dass es später doch in irgendeiner Form in die „Bewertung“ einer Agentur einfließt, wie viele der dort angestellten User die Schulungen durchlaufen haben.

Facebook Blueprint Kurskategorien

Teilnehmer können die Kurse rund um die Uhr über den Computer oder ein Mobilgerät abrufen. In einer Übersicht können sie jederzeit sehen, welche Einheiten sie aktuell erfolgreich durchgearbeitet haben und sich außerdem eine Art „Stundenplan“ zusammenstellen.

Wie genau funktioniert die neue eLearning-Plattform?

Kurs Beispiel bei Facebook Blueprint

Klicken wir nun zum Beispiel auf die Kategorie „Targeting“ erwarten uns vier Kurse zu diesem Thema. In diesen können wir uns sozusagen wie in der Uni einschreiben und die einzelnen Lektionen abarbeiten. Diese sind recht anschaulich gestaltet und klar und verständlich formuliert. Aktuell gibt es die Lektionen nur in Englisch, aber ein weltweites Rollout in verschiedenen Sprachen ist wohl schon in Arbeit.

Videos und interaktive Elemente sucht man bisher leider vergeblich. Ich finde gerade in Kursen, bei denen es um Tools geht, könnte man sehr gut auch mal einzelne Funktionen dieser in einer Art Testumgebung zur Verfügung stellen und beispielsweise mit Sprechblasen zu den dort möglichen Einstellungen ergänzen. Trotzdem sind die Lektionen aus meiner Sicht gut gelungen, mit den wichtigsten Links zu weiteren Quellen versehen und logisch aufgebaut!

Module im Blueprint Targeting Kurs

In eurem „Stundenplan“ findet ihr auch immer die Info darüber, in welchem Kurs ihr schon wie weit vorgeschritten seid. Anhand eines kleinen Balkendiagramms wird euch der aktuelle Stand in dieser Einheit direkt vor Augen geführt. Noch bevor ihr den Kurs belegt, werdet ihr zudem informiert, wie lange ihr dafür durchschnittlich braucht.

Ist Blueprint auch ein Facebook-Zertifikat?

Am Ende der meisten Lektionen findet ihr einen Multiple-Choice-Test zur zusammenfassenden Wissensabfrage. Diesen sendet ihr anschließend ab und erhaltet direkt ein Feedback, welche Fragen ihr richtig oder falsch beantwortet habt. Eine offizielle Zertifizierung ist bisher nicht darin enthalten bzw. wurde noch nicht klar kommuniziert. Allerdings ist zu erwarten, dass Facebook ein zukünftiges Zertifikat wahrscheinlich an die Absolvierung dieser Kurse koppeln wird. Da man die Lektionen nur im eingeloggten Zustand durcharbeiten kann und die Organisation angeben muss wird diese Info sicher von Facebook gespeichert und als ein Faktor in eine mögliche künftige Zertifizierung mit hineinspielen.

Learn How: optimale Anlaufstelle für Facebook-Einsteiger

Das als „Learn How“ bezeichnete Wissensportal richtet sich im Gegensatz zu Blueprint stärker an KMU und Newbies im Facebook-Kosmos. Der Aufbau ist deshalb auch weniger als ein Online-Campus strukturiert, sondern mehr wie ein Wiki. Anhand dieser vier Aufgabenfelder bekommen die Besucher hilfreiche Tipps und illustrierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen präsentiert:

Übersicht Learn How Facebook Blueprint

Was hier vielleicht etwas nervt, sind die zig CTA-Buttons, die Facebook inflationär hinter jeden Absatz gesetzt hat, um zur Erstellung einer Seite oder Werbeanzeige aufzufordern. Aber machen wir uns nichts vor, das ist ja eigentlich die Intention hinter dem ganzen Aufwand: Facebook beabsichtig, die Einstiegshürde für Unternehmen zu senken, damit mehr Werbekunden bei dem sozialen Netzwerk einsteigen.

Positiv anzumerken sind aber auch die sehr häufig eingesetzten Erklärvideos. Damit erklärt Facebook recht einfach und eingängig, worum es beispielsweise bei Custom Audiences für Werbeanzeigen geht oder wie man eine Seite einrichtet.

Mit Blueprint & „Learn How“ geht das Social Media-Portal den richtigen Weg: weg von recht oberflächlichen Service hin zu durchdachten Self-learning-Methoden sowohl für „alte Hasen“ als auch Neulinge auf dem Gebiet. Bis Facebook dafür auch eine offizielle und branchenweit vergleichbare Zertifizierung à la Google AdWords oder Analytics Qualifizierung zur Verfügung stellt, ist daher sicher nur noch eine Frage der Zeit. Der Aufbau bzw. der Kursablauf im eLearning Center gibt dem Ganzen dabei eine strukturierte Form, bei der User ihre Wissensfortschritte gut nachvollziehen können und sicher auch Spaß beim Durchstöbern bzw. Durcharbeiten der Kurse haben werden.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über den Autor

Blanka
Blanka ist Teamleiterin SMM/IPR bei der Online Marketing Solutions AG. Nach einem Studium der Medienwissenschaft begann sie als Trainee in der Presseabteilung der OMSAG, bevor sie dort 2012 das Projektmanagement übernahm. Am liebsten schreibt sie über interne Themen - z. B. Mitarbeiterevents - sowie über alles, was mit Online-PR und Social Media zusammenhängt.

Hinterlasse einen Kommentar