SEO-Tool OnpageDoc im Check - Online Marketing Solutions AG

Wir nutzen Cookies & das Facebook Besucheraktions-Pixel für statistische Zwecke. Einverständnis bestätigen: OK

Mehr Infos: Datenschutzbestimmungen

Google Adwords Premier Google Partner Badge
 

SEO-Tool OnpageDoc im Check

omsag.de_Blog_onpagedoc_1

Mein letzter Beitrag ist schon etwas länger her. Daher nehme ich mir heute die Zeit, um das neue SEO-Tool „OnpageDoc“ zu testen und euch darüber zu berichten.

Für diejenigen, die nicht wissen was OnpageDoc ist, zunächst eine kleine Einführung, bevor ich auf die Funktionen und meine persönliche Einschätzung des Tools genauer eingehe.

Was ist der OnpageDoc?

Der OnpageDoc ist ein hilfreiches Online-Tool bzw. Werkzeug, womit man eine Webseite auf diverse Fehler wie z.B.

  • Onpage-Fehler
  • Duplicate Content
  • Schlechte Ladezeiten
  • Falsche Weiterleitungen

hin analysieren lassen kann, um diese Suchmaschinen- und Besucherkonform zu optimieren.

Was genau kann der OnpageDoc?

Die Funktionen von OnpageDoc sind vielfältig, deshalb werde ich hier nur einige Bereiche ansprechen, welche meiner Meinung nach interessant oder gut aufgebaut sind. Darum fangech gleich mal mit dem Haupt-Dashboard an.

1.      Dashboard

Nachdem man ein Projekt in nur vier Schritten kinderleicht angelegt hat und die Webseite erfolgreich vom OnpageDoc gecrawlt wurde, erhält man auf dem aufgeräumten Dashboard einen Überblick über diverse wichtige Punkte wie z.B.

  • Anzahl der zu behebenden sowie dringenden Fehler
  • Ladezeit der Seite
  • Optimierungsstand
  • Top Platzierungen (Top 5, Top 30)

und einige Punkte mehr.

omsag.de_Blog_onpagedoc_2

2.      Tägliches Keyword Monitoring (Überwachung)

Gut gelungen finde ich die tägliche Überwachung der Suchbegriffe, da hier die Keyword-Entwicklung der letzten 7 Tage sowie letzten 10 Kalenderwochen aufgelistet werden.

Je nach Paketauswahl stehen einem Projekt zwischen 100 und 1.000 Monitoring Keywords zu.

omsag.de_Blog_onpagedoc_3

3.      Überprüfung der Metadaten

Einen Blick sollte man auch auf das Meta-Dashboard werfen, da man hier einen schönen Übersicht über die einzelne Meta-Bereiche wie z.B. Title, Description und Robots erhält und einsehen kann, ob diese sauber eingebunden sind oder noch Optimierungspotenzial vorhanden ist.

omsag.de_Blog_onpagedoc_4

Mit nur einem Klick auf einen der Bereiche gelangt man in die jeweilige Detailansicht, zum Beispiel die Meta-Beschreibung: Dort sieht man die Anzahl und Zielseiten der nicht gesetzten, zu kurzen oder zu langen Beschreibungen sowie Duplikate.

omsag.de_Blog_onpagedoc_5

4.      WDF * IDF Analyse

Ein MUSS für alle Redakteure, die SEO-relevante Texte erstellen möchten, ist das WDF * IDF Analyse Tool. Mit diesem Tool lassen sich die TOP 10 Mitbewerber zum jeweiligen Suchbegriff analysieren, womit man letztendlich diverse weitere Suchbegriffe inklusive der Häufigkeit von den TOP 10 Mitbewerber vorgeschlagen bekommt.

Mit dem Assistenz-Editor kann man die erstellten Texte prüfen lassen, um anschließend die fehlenden Begriffe im jeweiligen Text mit unterzubringen.

5.      Interne Links

Auch zu empfehlen ist der Reiter „Interne Links > Dashboard“, womit man ein Überblick über

  • die Anzahl der ausgehenden Links
  • Linktexte der ausgehenden Links
  • Do- oder No-Follow Verwendung für ausgehende Links
  • unverlinkte Seiten

sowie Verlinkungen zu Bad-Neighbourhood Seiten erhält, um möglichst schnell kleinere Fehler zu beheben.

6.      Seitenstruktur bzw. Verzeichnis & URL-Struktur

Zu guter Letzt möchte ich noch die Analyse der Seitenstruktur kurz ansprechen, weil es für den einen oder anderen ein doch recht hilfreiches Werkzeug sein dürfte, um diverse kleinere Seitenstruktur-Fehler zu beheben.

Über den Reiter „Struktur > Dashboard“ sind folgende Punkte einsehbar:

  • Klick-Pfad Länge
  • Verzeichnisse Ebenen
  • Verwendung der Sitemap.xml
  • URL-Struktur Länge
  • Anzahl der GET-Parameter
  • Ungültige Dateinamen

Doch bevor ich nun einen Roman erstelle, empfehle ich euch einfach das OnpageDoc Video anzuschauen:

Mein Fazit: Wie ist das Preis-Leistungsverhältnis?

Wenn man auf der Suche nach einem Onpage Tool ist, um eine Auflistung der diversen Fehler einer Webseite zu erhalten und gleichzeitig eine Vielzahl an Suchbegriffen täglich zu überwachen, ohne tief in die Tasche greifen zu müssen, ist OnpageDoc grundsätzlich eine gute Wahl.

Je nach Paketauswahl sowie mit oder ohne Laufzeit variieren die Preise sehr stark. Wer jedoch lediglich nur ein Projekt (Webseite) mit 100 Suchbegriffen für das tägliche Monitoring zum Schnuppern starten möchte, für den ist das kleinste Paket für knapp 30 Euro pro Monat zu empfehlen. Damit sind Nutzer auch nicht an vertragliche Mindestlaufzeiten gebunden.

Mit einem Klick gelangt Ihr zu den Preisen von OnpageDoc: Hier klicken

omsag.de_Blog_onpagedoc_6

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über den Autor

Blog
Unter „Blogredaktion“ werden Fachbeiträge verschiedener Experten aus dem Unternehmen ohne Autorenkennzeichnung publiziert. Ihr habt Fragen oder Anregungen zu einem speziellen Beitrag? Kein Problem, die Blogredaktion steht euch dafür gerne hier zur Verfügung.

Hinterlasse einen Kommentar