Google Algorithmus-Änderungen im März - Online Marketing Solutions AG

Wir nutzen Cookies & das Facebook Besucheraktions-Pixel für statistische Zwecke. Einverständnis bestätigen: OK

Mehr Infos: Datenschutzbestimmungen

Google Adwords Premier Google Partner Badge
 

Google Algorithmus-Änderungen im März

Gestern veröffentlichte Google die durchgeführten Änderungen am Algorithmus im Monat März. Insgesamt decken die Änderungen viele Themenbereiche der organischen Suche ab.
Die Bereiche Bildersuche, Freshness, Videosuche und Local Search bekamen kleine Updates mit dem Ziel die Suchergebnisse zu verbessern.

In diesem Artikel möchte ich mich jedoch auf einen weiteren Bereich konzentrieren der ebenfalls einige kleine Neuerungen bietet. Grob kann man diesen Bereich mit „Behandlung von Synonymen“ bezeichnen. Ich denke jedoch, dass dieser Bereich aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung eine noch viel weiter reichende Bedeutung hat. Durch die immer besser werdende „Semantik“, die Google einem Wort, bzw. einem Text zuordnen kann, können Überlegungen und Strategien abgeleitet werden in welchem Umfang ein erstellter Inhalt für Google einen fokussierten Begriff tatsächlich aufweisen muss.
Es wird also immer wichtiger semantisch passende Begriffe auf optimierten Unterseiten zu verwenden. Google lernt in diesem Bereich immer weiter. Dies sollte jeder, der zukünftig mit Suchmaschinenoptimierung Erfolge verzeichnen möchte, berücksichtigen.

Die Updates im Google Algorithmus die dieses Thema in kleinen Stücken voranbringen sind folgende:

Fewer “sibling” synonyms. [launch codename „Gemini“, project codename „Synonyms“]
Google strebt mit diesem Update eine verbesserte Fehlervermeidung bei der Synonymzuordnung an. Wenn beispielsweise das Wort „Katze“ im Text in der Nähe der Begriffe „Tier“ und „pelzig“ vorkommt, werden diese Begriffe einander zugeordnet. Wird dieses Verhalten auch bei dem Begriff „Kätzchen“ beobachtet definiert Google, dass „Katze“ und „Kätzchen“ dieselbe Bedeutung haben. Dies ist eine grobe Vereinfachung eines solchen Vorgangs aus der Disziplin des Information Retrieval. Betrachtet man nun den Begriff „Hund“, so konnte es Google bisher passieren, dass durch die Zuordnung über „Tier“ und „pelzig“ eine Synonymzuordnung entstanden ist, die nicht richtig ist. In diesem Fall wäre „Katze“ ein Synonym für „Hund“. Diese Probleme wurden mit diesem Update behoben.

Better synonym accuracy and performance. [project codename „Synonyms“]
Ebenfalls wurden Probleme mit Synonymen behoben, die eine unterschiedliche Logik haben. Genauere Beispiele nennt Google an dieser Stelle leider nicht.

Retrieval system tuning. [launch codename „emonga“, project codename „Optionalization“]
Mit diesem Update versucht Google den Ausschluss von Stopp-Wörtern noch weiter zu verbessern. Es wird versucht, nicht relevante Begriffe genauer zu identifizieren und aus der Suche auszuschließen. Ob dieses Update für zielgerichtetes Suchen sonderlich förderlich ist, bezweifle ich. Denn in manchen Fällen sind Stoppwörter ausschlaggebend für das erwartete Suchergebnis.

Less aggressive synonyms. [launch codename „zilong“, project codename „Synonyms“]
“Weniger aggressive Synonyme” beschreibt ein Update, welches der tatsächlichen Suchanfrage des Suchenden ein höheres Gewicht zuspricht. Allein die Tatsache, dass Google dafür ein Update definiert, lässt vermuten, wie stark Google die Anfrage des Suchenden bisher „gebeugt“ hat.

Wie schon erwähnt, lässt die Vielzahl der semantischen Updates nur annähernd erahnen wie viele Änderungen an der semantischen Zuordnung seitens Google am Suchalgorithmus vorgenommen werden. Es sollte zukünftig noch besser darauf geachtet werden, Synonyme und verwandte Begriffe auf Seiten unterzubringen die zu einem bestimmten Begriff ranken sollen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über den Autor

Blog
Unter „Blogredaktion“ werden Fachbeiträge verschiedener Experten aus dem Unternehmen ohne Autorenkennzeichnung publiziert. Ihr habt Fragen oder Anregungen zu einem speziellen Beitrag? Kein Problem, die Blogredaktion steht euch dafür gerne hier zur Verfügung.

Hinterlasse einen Kommentar

  • Kati 09.04.2012, 17:32 Uhr

    Eine andere Art der „Synonym“bildung funktioniert auch durch das Einflechten typischer Schreibfehler.

  • Sascha 10.04.2012, 9:23 Uhr

    Das ist richtig Kati. So wirkliche Synonyme sind das dann zwar nicht. Aber unterschiedliche Schreibweisen (bzw. falsche Schreibweisen) spielen auf jeden Fall in die Thematik mit rein.

    Gruß Sascha

  • AdiOnline 20.07.2012, 14:45 Uhr

    Wieso wurde hier nichts über das Google Update mit dem Namen Pinguin berichtet? Ich meine das hat die meisten Nischen-Betreiber, die nur mit BlackHat-Methoden ihre Seiten aufgebaut haben, am härtesten getroffen… Ich muss zugeben, mich hat es auch erwischt! (Aber nicht so hart 🙂 )

  • Armin 21.07.2012, 22:04 Uhr

    Hm, ich finde auch das man mehr auf aktuelle Themen bzw. den aktuellen Google Algorithmen eingegangen werden sollte