Wir nutzen Cookies & das Facebook Besucheraktions-Pixel für statistische Zwecke. Einverständnis bestätigen: OK

Mehr Infos: Datenschutzbestimmungen

Google Adwords Premier Google Partner Badge
 

Fallstudie: Wie die Sichtbarkeit im Internet mit einer individuell abgestimmten Suchmaschinenoptimierung (SEO) gesteigert wird

Das primäre Ziel einer professionellen Suchmaschinenoptimierung ist es, die Präsenz eines Unternehmens im Internet zu stärken. Erhöht sich die Akzeptanz und die Sichtbarkeit im Netz, ist es leichter, Neukunden zu akquirieren und Umsätze zu generieren.

Um die Aufmerksamkeit im Internet zu erhöhen beziehungsweise auf der ersten Seite der wichtigsten Suchmaschinen platziert zu sein, hat das Unternehmen elba-elektronik uns mit der Optimierung des Onlineshops ledlager.de beauftragt. Das mittelständische Unternehmen handelt seit Jahren mit hochwertigen LED-Leuchtmitteln und bietet darüber hinaus vielfältige Serviceleistungen an. Dieser Marktbereich ist jedoch sehr umkämpft, sodass es für Anbieter elementar wichtig ist, der hohen Dichte an Wettbewerbern im Internet zu trotzen und ein vorderes Ranking in den größten Suchmaschinen zu erreichen.  Da die Website der LED-Spezialisten zuvor nicht professionell optimiert wurde, gingen wir nach der Auftragserteilung wie folgt vor:

  • Von Beginn an wurde das Ziel verfolgt, umsatzrelevante Begriffe, sogenannte Keywords, langfristig und vor allem stabil in den wichtigsten Suchmaschinen auf der ersten Seite zu platzieren. Denn nur wer unter den Top 10 der jeweiligen Suchbegriffe in Erscheinung tritt, kann auf ein erhöhtes Klickvolumen hoffen.
  • Die neugenerierten Besucherzahlen der elba-elektronik-Website werden mithilfe eines Google-Analytics-Accounts kontinuierlich überwacht. Das Unternehmen erhält in regelmäßigen Abständen einen Report über die Entwicklung der Optimierungsmaßnahmen und kann somit jederzeit vollständig nachvollziehen, welche Aktivitäten von der OMSAG durchgeführt werden.
  • Geht es an die Umsetzung, wird bei uns zunächst einmal ein SEO-Projektplan erstellt. Für elba-elektronik wurden die relevantesten Suchbegriffe definiert, das Suchvolumen der gewünschten Keywords ermittelt und der Wettbewerb beobachtet. Für Letzteres bedient man sich gern eines AdWords-Keyword-Tools, das auch den CPC anzeigt. Das ist der Klick-Preis für eine auf den Suchbegriff abgestimmte (geschaltete) AdWords-Anzeige. Außerdem wird analysiert, ob bereits Platzierungen für favorisierte Suchwörter vorhanden sind.

Im Anschluss wird ein Maßnahmenkatalog für die Onsite- und die Offsite-Optimierung erstellt. Da sich der Google-Algorithmus stetig verändert respektive weiterentwickelt, ist eine professionelle Suchmaschinenoptimierung grundsätzlich auf lange Sicht angelegt und nie ganz abgeschlossen. Die SEO-Techniker der OMSAG müssen dabei auf ständig wechselnde Faktoren reagieren, die aktuell besonders wichtig sind. Um allerdings die komplette Onsite-Optimierung im Detail darzustellen, bedarf es eines größeren Rahmens.

Herausstellen möchte ich in diesem Beitrag daher die Wichtigkeit der internen Verlinkung bei einer Suchmaschinenoptimierung.

Diese interne Verlinkung ist insofern wichtig, als dass die wichtigsten Unterseiten miteinander verbunden sind und die sensiblen Suchmaschinen-Crawler dies auch erkennen. Klar ist aber auch, wird ein Keyword prominent verlinkt, wird der Website-Besucher schnell darauf aufmerksam und klickt die jeweilige Seite an. Daher sind interne Verlinkungen für unsere SEO-Techniker ein wichtiges Element bei der professionellen Suchmaschinenoptimierung, welche gleichzeitig Vorteile für den Besucher wie auch die Suchmaschine bringen.

Hierarchisch aufgebaute interne Linkstruktur mit Keywordlink

Innerhalb der Verlinkungsstrategie gehen die Techniker wie folgt vor: Hier wird vor allem darauf geachtet, dass ein Link direkt von der Startseite zu den wichtigsten (Produkt-)Unterseiten führt. Dies hat eine weitaus größere Wirkung, wie wenn von Unterseite zu Unterseite verlinkt wird. Heißt also: Je tiefer in die Website-Hierarchie vorgedrungen wird, umso mehr nimmt die Effizienz eines Links ab.

Dieser Vorgang ist also für die Besucher eine Vereinfachung: Diese kommen mit nur einem Klick von der Startseite zum favorisierten Produkt und stöbern zufrieden auch in anderen Kategorien. So verhindern Shop- beziehungsweise Website-Betreiber, dass Besucher zu lange nach der anvisierten Ware oder Information suchen müssen und frustriert von dannen ziehen. Werden demnach PageView erhöht und Bounce-Rate gesenkt, wirkt sich dies auch sehr positiv beim Ranking in den Suchmaschinen aus.

Gleiches gilt für die flache Hierarchieebene hinsichtlich der Suchmaschinen-Crawler: Sowohl Links als auch jeweilige Unterseiten werden abgewertet, je tiefer die Unterseite in der Hierarchie beziehungsweise in der Website-Struktur angesiedelt ist. Also liegt der Fokus der SEO-Techniker darauf, dass die wichtigsten Unterseiten mit einem aufmerksamkeitsstarken Link auf der Startseite platziert werden und der Suchmaschinen-Crawler die wichtigsten Keywords sofort erkennt.

Dies ist nur ein kleiner Auszug aus unseren umfassenden Onsite- und Offsite-Maßnahmen für die Website ledlager.de. Durch eine verbesserte Usability, eine erfolgreiche Grundoptimierung und die Erstellung von Texten nach aktuellsten Maßgaben konnten wir unserem Kunden elba-elektronik innerhalb kürzester Zeit höhere Platzierungen in den wichtigsten Suchmaschinen präsentieren.

Bei ledlager.de haben wir zeitnah folgende Ziele erreicht:

  • Dank der systematischen Optimierung ist die Website beziehungsweise der Onlineshop mit mehr als 50 Suchbegriffen in den Top 10 der wichtigsten Suchmaschinen vertreten.
  • Ein enormer Anstieg des Sichtbarkeitsindexes im Internet.
  • Mit unseren SEO-Maßnahmen haben wir die Aufmerksamkeit der Suchmaschinen wecken können und somit erreicht, dass die Besucherzahlen kontinuierlich stiegen.

Autorin: Blanka Szczebak (Unternehmenskommunikation: Online Marketing Solutions AG)

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über den Autor

Blanka
Blanka ist Teamleiterin SMM/IPR bei der Online Marketing Solutions AG. Nach einem Studium der Medienwissenschaft begann sie als Trainee in der Presseabteilung der OMSAG, bevor sie dort 2012 das Projektmanagement übernahm. Am liebsten schreibt sie über interne Themen - z. B. Mitarbeiterevents - sowie über alles, was mit Online-PR und Social Media zusammenhängt.

Hinterlasse einen Kommentar

  • felix 26.11.2012, 11:28 Uhr

    Die Artikel überschrift von dem Artikel ist zu lang für den Block in dem er sich befindet.

  • Holger 11.12.2012, 11:09 Uhr

    Wie hoch sind den die Besucherzahlen (in %) gestiegen und wie haben die Mitanbieter am Markt drauf reagiert? Mir fällt da immer mein Paradebeispiel Onlineshops für Drucksachen ein. Es gibt mittlerweile weit mehr als 1000 Webshops für die Drucksachenbestellung, alle kämpfen um die ersten Plätze und nur wenige (vielleicht 10%) beschäftigen sich mit professionellem SEO. Viele jammern Sie hätten keine Zugriffe bzw. hohe Absprungraten. An euerm Bespiel sieht man aber, dass man mit wenigen überlegten Mitteln, die man von Anfang an berücksichtigen sollte einen Grundlegenden Beitrag für die SEO seines Shops schaffen kann.