Duplicate Content auf dynamischen Websites vermeiden - Online Marketing Solutions AG

Wir nutzen Cookies & das Facebook Besucheraktions-Pixel für statistische Zwecke. Einverständnis bestätigen: OK

Mehr Infos: Datenschutzbestimmungen

Google Adwords Premier Google Partner Badge
 

Duplicate Content auf dynamischen Websites vermeiden

Hat man sich im Bereich der Suchmaschinenoptimierung mit dem Thema der Onsite-Optimierung bereits auseinandergesetzt, sollten die Begriffe „Landing Page“ und „Unique Content“ bekannt sein.

Generell geht es hierbei um die Auswahl einer bestehenden oder die Erstellung einer neuen Zielseite, die z.B. auf einen in einem Onlineshop angebotenen Produktnamen bzw. einen bestimmten Suchbegriff optimiert wird. Dabei ist unter anderem der oben bereits erwähnte Unique Content von Bedeutung. Dieser erleichtert den Suchmaschinen unter anderem die Kategorisierung des jeweiligen Seiteninhaltes.

Insbesondere beim Platzieren des erstellten Contents auf einer solchen Zielseite sollte man den Unterschied zwischen einer statischen Website und dynamischen Website beachten. Während eine statische Website aus mehreren unterschiedlichen HTML-Dokumenten besteht, werden bei einer dynamischen Website die entsprechenden Seiten aktiv im Moment der Anforderung erzeugt. Bei statischen Websites kann man daher jede Seite individuell anpassen und dynamische Seiten enthalten zwar unterschiedliche Inhalte weisen aber einen identischen Seitenaufbau auf.

Die heutigen dynamisch aufgebauten Websites wie z.B. die meisten gängigen Shopsysteme haben das Problem mit unterschiedlichen Inhalten auf identisch generierten Seiten (z.B. auf Produktkategorien) ebenfalls erkannt und bieten diese Möglichkeit bereits an. Allerdings sind diese Bereiche fest definiert und lassen somit wenig Spielraum für eine eigene Gestaltung zu.

Möchte man also Content, d.h. einen gewünschten Text in eine dieser dynamisch erzeugten Produktkategorien eines Onlineshops einfügen bzw. als Landing Page nutzen und sollte keine eigens dafür vorgesehene Möglichkeit zum Einfügen dieser Texte bestehen, wird daher oftmals von der Verwendung dieser Seiten abgesehen. Bei dem Versuch die Texte in den Quellcode bzw. in das allgemeine Template mit aufzunehmen, werden diese auf jeder Seite mit generiert und erzeugen unerwünschten Duplicate Content.

Unter Verwendung einer simplen PHP-Abfrage kann man dieses Problem allerdings einfach umgehen und somit auch auf dynamisch generierten Seiten unterschiedliche Texte, d.h. „Unique Content“ einfügen. In diesem Zusammenhang sei noch erwähnt, dass sich dieses auf PHP basierende Websites bezieht und nur eine von mehreren Angehensweisen darstellt solch ein Problem zu lösen.

Im ersten Schritt muss man die Stelle im Quellcode der Website ausfindig machen, in die man einen Text einfügen möchte und den folgenden Code einfügen:

[html]
<?php
$selfurl = "/beipielurl.html";
$currenturl = $_SERVER[‚REQUEST_URI‘];

if($selfurl==$currenturl) {
echo ‚<div>Text-1</div>‘;
}

else {
echo ‚<div>Text-2</div>‘;
}
?>
[/html]

In der Variablen „$selfurl“ muss nun die URL der Seite angegeben werden, wo der gewünschte Text eingefügt werden soll. Die Variable „$currenturl“ enthält die URL der aufgerufenen Seite. Stimmen die beiden URLs überein, wird Text-1 ausgegeben. Ansonsten wird Text-2 ausgegeben – der else-Teil ist hierbei nur optional und kann bei Bedarf auch entfernt werden.

Möchte man gerne verschiedene Texte auf unterschiedlichen Seiten platzieren, kann der Code noch durch eine switch-Anweisung erweitert werden.

[html]
<?php

$selfurl = "/beipielurl.html";
$currenturl = $_SERVER[‚REQUEST_URI‘];

if($selfurl==$currenturl) {
echo ‚<div>Text-1</div>‘;
}

switch ($selfurl) {

case ‚/beipielurl-2.html‘:
echo ‚<div>Text-2</div>‘;
break;

case ‚/beipielurl-3.html‘:
echo ‚<div>Text-3</div>‘;
break;
}

?>
[/html]

Durch die eingefügte switch-Anweisung werden alle eingetragenen URLs mit der aufgerufenen Seiten-URL verglichen. Kommt es zu einer Übereinstimmung, wird der entsprechende Text ausgegeben und der Vergleich durch break abgebrochen.

Bei der Angabe der gewünschten URL ($selfurl) sollte man noch beachten, dass suchmaschinenfreundliche URLs zwar verwendet werden können, allerdings nicht in jedem Fall angenommen werden. In einem solchen Fall sollte man die vom System generierte „Original“-URL verwenden.

Verfasst von Christian Grzeschik

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über den Autor

Christian
Christian ist Senior Consultant SEO/SEA bei der Online Marketing Solutions AG und ist zuständig für die ganzheitliche Projekt- sowie Strategieplanung bis hin zur technischen Umsetzung (On- sowie Offsite). Er betreut Key Account-Kunden der OMSAG aus unterschiedlichsten Branchen bzw. Marktsegmenten und kann dabei auf die Erfahrung von über 50 erfolgreichen Projekten zurückgreifen. Außerdem ist er Google AdWords Professional und verfügt über das Google Analytics Individual Zertifikat

Hinterlasse einen Kommentar

  • Enrico 04.07.2011, 11:41 Uhr

    danke für die konkrete Hilfe. Ein echter Mehrwert.
    LG

  • Peter 05.07.2011, 18:29 Uhr

    Und gleich mit Lösungsmöglichkeit in Form von Quellcode 🙂

  • Yury 10.08.2011, 18:47 Uhr

    Ich mache das ähnlich im der footer.php um die Links auf bestimmten Seiten setzen zu können

    if($_SERVER[‚REQUEST_URI‘] == „/url.html“) …
    elseif($_SERVER[‚REQUEST_URI‘] == „/bla.html“) …

  • AdiOnline 24.07.2012, 15:48 Uhr

    Ich hatte einen Kunden, der es irgendwie durch komische Weiterleitung beim WordPress Duplicate Content zu generieren (das war aber alles sein Content, dieser tauchte aber zwei mal im Index auf) und ja… Dieser verlor seine Plätze, was ich wieder mal zu recht biegen durfte …

  • Philipp 07.02.2013, 15:57 Uhr

    Guter Artikel und Leitfaden um Duplicate Content zu vermeiden. Das Thema betrifft viele. Ich lasse mir Artikel schreiben bzw. schreibe selbst. Dann geht man auf Nummer sicher.

  • Agentur Strauss 07.02.2013, 16:01 Uhr

    Wenn es eine Hilfe ist, kauft doch bei Contentbrokern eure Texte. Achtet aber darauf, dass Ihr die exklusivrechte am jeweiligen Text erwerbt.