13 Tipps für eine erfolgreiche Landingpage - Online Marketing Solutions AG

Wir nutzen Cookies & das Facebook Besucheraktions-Pixel für statistische Zwecke. Einverständnis bestätigen: OK

Mehr Infos: Datenschutzbestimmungen

Google Adwords Premier Google Partner Badge
 

13 Tipps für eine erfolgreiche Landingpage

Vor kurzem erhielt ich eine E-Mail mit der folgenden Fragestellung:

Was ist eine Landingpage und zum welchen Zweck dient solch eine Landingpage?

Bevor ich mit den „13 Tipps für eine erfolgreiche Landingpage“ anfange, werde ich kurz auf die oben gestellte Frage eingehen.

Um Erfolg zu verzeichnen ist es notwendig, den Benutzer dahin zu leiten, wonach er gesucht hat. Genau da kommen nun unsere Landingpages zum Einsatz. Wenn ein Besucher nach Beispielsweise „RC Modellflugzeug“ bei Google sucht und den entsprechenden Link klickt, landet er bestenfalls in die Kategorie/ Unterseite „RC Modellflugzeuge“.

Im Grunde genommen ist eine Landingpage nichts anderes als eine bestimmte Unterseite bzw. Zielseite, auf dem der Besucher nach einem Klick in den Serps oder Banner landet.

13 Tipps für eine erfolgreiche Landingpage

1. Thema / Produkt

Es muss von Beginn an klar sein, was genau die Zielseite wiedergeben bzw. beinhalten soll. Möchten wir ein Produkt verkaufen?

Möchten wir eine Dienstleistung anbieten?

Möchten wir ein bestimmtes Thema ansprechen (Informationsseite)?

usw.

2. Keyword- und Konkurrenzanalyse

Anschließend sollte eine genaue Keyword- und Konkurrenzanalyse betrieben werden, um die Landingpage auf das auserwählte Keyword zu optimieren.

3. Design & Struktur Planung

Um den Besucher nicht gleich wieder zu verlieren, sollte die Landingpage auch optisch ansprechend sein. Eine klare Struktur mit ansprechenden Bildern und den gewünschten Informationen ist daher ein Muss.

4. Saubere URL Struktur

Auch die URL Strukturt an sich sollte man nicht vernachlässigen. Eine saubere URL-Struktur ist nicht nur benutzerfreundlich sondern auch der Google-Crawler weiß das zu schätzen. Wer sich nun fragt „was genau ist eine saubere (SEF) URL?“, folgend ein Beispiel für die Kategorie „RC Modelflugzeuge“ Artikel „Eurofighter Typhoon“:

SEF URL: www.domain.de/rc-modelflugzeuge/eurofighter-typhoon-451.html
Non SEF URL: www.domain.de/index.php?kat:33k34kl59ge355fsf03ns&ziel-id=451

5. Metadatenanpassung

Die Metadaten wie z.B. Title und Description sollten genau angepasst werden, da diese sich allgemein positiv auf Suchmaschinen auswirken und ebenso auf das klickverhalten der Nutzer wirken. Ausgenommen davon sind die Meta-Keywords. Diese spielen seit einigen Jahren keine Rolle mehr.

6. Passender/ ansprechender Text samt Keyword Dichte

Ob es sich nun um ein Produkt, Dienstleistung oder Informationsseite handelt, ein ansprechender Text der Themenrelevant ist, inklusive der passenden Keyworddichte sollte nicht fehlen.

7. Klar definierte Überschriften

Auch die Überschriften (H1, H2, H3 usw.) der Landingpage sollten klar definiert sein. In der Hauptüberschrift (H1) sollte das Hauptkeyword der jeweiligen Seite möglichst am Anfnag stehen (ähnlich wie beim title).

8. Themenrelevante Bilder

Mit Themenrelevante Bildern ist gemeint, dass keine Bilder über Betten und Möbel eingebunden werden sollte, wenn es sich bei der Landingpage um Modellflugzeuge handelt.

9. ALT-Attribut bei Bilder

Bei den eingebundenen Bildern können sogenannte ALT-Attribute vergeben werden. Auch diese sollten möglichst mit dem Keyword beginnen und richtig ausgefüllt werden.

Empfehlen würde ich hierbei auch den folgenden Link rund um „Tipps zu SEO für Bilder„.

10. Title-Attribut bei Verlinkungen

Gleiches gilt für die Verlinkungen, auch hier sollten die entsprechenden title-Attribute bestenfalls mit dem passenden Keyword beginnen.

11. Kein DC (Duplicate Content)

Da sich DC in der Regel negativ auf Suchmaschinen auswirkt, sollte er so weit es möglich ist, vermieden werden. Sprich, keine Texte von anderen oder eigenen Unterseiten kopieren. Auch die eigene Landingpage sollte nur unter einer bestimmten und nicht unter mehrere URLs zu finden sein.

12. Produkteinbindung, PDF Download Bereitstellung oder ähnliches

Ist die Landingpage beispielsweise eine Art Informationsseite, dann sollte man bestenfalls dem Besucher noch PDFs oder ähnliches zum Download anbieten. Handelt es sich bei der Landingpage beispielsweise um eine Dienstleistung, empfehle ich die Einbindung von einem kleinen Kontaktformular oder eine Art Callback Funktion.

13. A/B Splittest

Gerade wenn die Landingpage fertig und online ist, empfehle ich noch eine zweite Version mit kleinen Änderungen zu erstellen, um den sogenannten A/B Splittest durchzuführen. Mit dem entsprechenden A/B Splittest kann am Ende festgestellt werden, welche von den beiden Versionen die bessere ist.

Verfasst von Arwin Barsekhian

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über den Autor

Blog
Unter „Blogredaktion“ werden Fachbeiträge verschiedener Experten aus dem Unternehmen ohne Autorenkennzeichnung publiziert. Ihr habt Fragen oder Anregungen zu einem speziellen Beitrag? Kein Problem, die Blogredaktion steht euch dafür gerne hier zur Verfügung.

Hinterlasse einen Kommentar

  • Peter 10.12.2011, 19:26 Uhr

    Bzgl. Punkt 11 kann man auch noch auf rel=“canonical“ hinweisen.

    Aber guter Beitrag, Landingpages hört man oft, doch so richtig wissen, was es ist, tut kaum einer.

  • Arwin 12.12.2011, 10:34 Uhr

    Hallo Peter,

    ja bzgl. Punkt 11 kann man sicherheitshalber noch das entsprechende Canonial einbinden.

  • Stefanie Sp 21.12.2011, 11:46 Uhr

    dieser Artikel ist wirklich empfehlenswert! Danke Arwin!

  • Nessa 27.12.2011, 12:34 Uhr

    Da kann ich mich meiner Vorrednerin nur anschließen!Super Artikel!

  • Martin 04.01.2012, 13:29 Uhr

    Wie verhält es sich z.B. bei Tag-Clouds, über die man gewisse Artikel immer über mehrere URLs finden kann?

    Beispiel (navigation über Kategorien)
    auto.de/autozubehoer/sitze/sportsitz.htm

    Navigation über Tags:
    auto.de/tags/volkswagen/golf/sportsitz.htm

    Überwiegen die Vorteile einer solchen Aufteilung, oder wird dieser doppelte Content bereits abgestraft?

  • rya 23.01.2012, 14:51 Uhr

    @Martin, Also ich denke eine Art Sortierung macht schon Sinn, auch wenn man prinzipiell doppelten Content produziert, aber man sollte vielleicht vermeiden nach Tags und nach Kategorien und nach Monaten usw. gleichzeitig zu sortieren. Ich würde mich für die sinnvollste Lösung entscheiden.
    Man könnte aber vielleicht die Tag-Seiten für den Crawler sperren oder so, kenn mich da nich so aus…

  • Arwin 03.02.2012, 12:31 Uhr

    Hallo Martin,

    Prinzipiell gilt folgendes:

    DC (Duplicate Content) == NICHT GUT
    KEIN DC (Duplicate CONTENT) == GUT

    Wenn deine Tags (zweite URL) den gleichen Inhalt haben wie der deiner Originalseiten (Erste URL), dann sollten die Tags mittels der Meta-Robots sowie robots.txt ausgeschlossen werden sowie die Originalseiten (erste URL) auch den entsprechenden Canonical haben, um DC zu vermeiden.

    Beispiel (navigation über Kategorien)
    ERSTE URL – auto.de/autozubehoer/sitze/sportsitz.htm

    Navigation über Tags:
    ZWEITE URL – auto.de/tags/volkswagen/golf/sportsitz.htm

  • adwords agentur 11.08.2012, 10:22 Uhr

    1 tipp für eine erfolgreiche optimierung themenrelevante backlinks

  • adwords agentur 11.08.2012, 10:22 Uhr

    🙂