Wir nutzen Cookies & das Facebook Besucheraktions-Pixel für statistische Zwecke. Einverständnis bestätigen: OK

Mehr Infos: Datenschutzbestimmungen

Google Adwords Premier Google Partner Badge
 

Neues zur AdWords API: Google Workshop über Updates und wichtige Entwicklungen

Auf der Jagd nach neuen Features für unsere Kunden im Bereich Suchmaschinenwerbung (SEA) haben wir uns trotz stürmischen Wetters über Deutschland und einem heillosen Chaos bei den Zugverbindungen mit dem ICE am 01. April aufgemacht nach Hamburg. Einige Wochen zuvor ist uns nämlich eine Einladung von Google zum AdWords API Workshop für den 02. April in den imposanten Google-Büros in Hamburg ins Haus geflattert.

Die Adwords API ist eine Schnittstelle, die Google Entwicklern auf der ganzen Welt zur Verfügung stellt. Dank der API können sie mit ihren Adwords-Daten, die im Kundenmenü von Google Adwords ersichtlich sind, plattformübergreifend arbeiten. Wenn Google ruft, kommen wir natürlich gern. Denn die Chancen, die uns ein solcher Workshop bietet – unseren Leistungsumfang sowohl für Kunden als auch unsere Kollegen zu verbessern – lassen wir uns doch nicht entgehen.

Alte Bekannte und technische Tücken bei Google

Mareike Laun_bb_omsag.de_Google AdWords API WorkshopWir, dass sind Adrian, Teamleiter des SEA-Teams, und meine Wenigkeit aus der internen IT-Entwicklung. Am Donnerstagmorgen standen wir dann pünktlich auf „Deck 9“ und konnten dort die faszinierende Architektur des neunten Stockwerkes des Google-Büros bestaunen, das gewisse Ähnlichkeiten mit einem Schiffsdampfer aufweist. Adrian hat sich direkt gefreut, beim Workshop in Hamburg alte Bekannte von seinem letzten Trip zu Google in Dublin wieder zu treffen.

Die Workshop-Teilnehmer waren allesamt sehr interessiert und gespannt, mussten aber erst einmal ein wenig Geduld aufbringen. Denn auch Google ist nicht von den Tücken der Technik gefeit (die Präsentation wollte sich zunächst nicht vom Laptop auf einen großen Monitor übertragen lassen). Das gab uns allerdings noch die Gelegenheit, uns mit weiteren Developern auszutauschen, die mit der AdWords API arbeiten. Außerdem lernten wir einige nette Menschen kennen, die wir hoffentlich beim nächsten Mal auch wiedertreffen werden.

AdWords API: Neuerungen im Hinblick auf die mobile Welt

Zuerst einmal haben wir eine kleine Übersicht bekommen: Was ist bei den letzten Updates passiert und mit welchen Neuerungen haben wir in den nächsten Updates der API noch zu rechnen? Interessant war hier insbesondere die Zusammenspiel zwischen der AdWords API und Entwicklungen in Hinblick auf die mobile Welt. Zugriffe über mobile Endgeräte sind in den letzten Jahren stetig gewachsen, so dass hier mittlerweile der immer größer werdenden Kundschaft Rechnung getragen werden muss. Auf Smartphones können Unternehmen z. B. kleinere, auf das jeweilige Display-Format angepasste AdWords-Anzeigen schalten.

Aus gutem Grund nimmt Google daher mobile Webseiten ab kommenden Dienstag als neues Qualitätskriterium für Platzierungen in seinen SERPs (Suchergebnisseiten) mit auf. Mehr zu dieser aktuellen, wichtigen Entwicklung erfahrt ihr hier auf unserem Blog.

Ein anderes große Thema beim Workshop waren Adwords-Anzeigen für das Segment Shopping bzw. Methoden, um Produkte effektiv an die richtige Zielgruppe zu verkaufen. So können Nutzer, die die Produktanzeigen angezeigt bekommen sollen, durch zusätzliche Parameter noch passgenauer auf die gewünschte Zielgruppe abgestimmt werden. Das ermöglicht einen effektiveren Budgeteinsatz.

Wir sind also mit einigen Ideen und Konzepten wieder zurückgekommen. Das wird uns in Zukunft dabei helfen, unseren Kollegen in den anderen OMSAG-Teams bei der Bearbeitung, Auswertung und Einrichtung von AdWords-Kampagnen noch besser unterstützen zu können.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über den Autor

Mareike ist in unserer IT im Bereich Software Engineering tätig. Nach ihrem Diplom für Informatik an der Uni Marburg, startete sie 2012 als Trainee in der IT-Abteilung bei der OMSAG. Wie es sich für einen richtigen Nerd gehört, ist sie außerdem ausgemachter Film- und Serienjunkie.

Hinterlasse einen Kommentar