AdWords: Google führt automatisierte Regeln ein

Wir nutzen Cookies & das Facebook Besucheraktions-Pixel für statistische Zwecke. Einverständnis bestätigen: OK

Mehr Infos: Datenschutzbestimmungen

Google Adwords Premier Google Partner Badge
 

AdWords – Automatisierte Regeln

Was gibt’s Schöneres, als sich bei AdWords einzuloggen und eine neue Funktion vorzufinden? Unter dem Tab Keywords findet sich seit heute Morgen für alle Accounts ein weiterer Punkt: Automatisieren.

Funktion automatisierte Regeln

Wunderbar, muss ich also jetzt nicht mehr auf externe Bid-Management-Tools zurück greifen? Ein Traum! Leider bleibt’s auch dabei, denn ausgereifte Bid-Management-Software kann die Funktion wohl nicht ersetzen.

Aber was kann ich damit jetzt überhaupt machen?

Ich kann meine Kampagnen effektiver und wirtschaftlicher machen und das System für mich arbeiten lassen. Aufwändige Analysen der Art: zu welchen Zeiten sollte ich meinen CPC erhöhen, weil die Konkurrenzsituation zu bestimmten Zeiten besonders hoch ist, entfallen.

Regeln können auf Keyword-, Anzeigen-, Anzeigenruppen- und Kampagnen-Ebene definiert und kombiniert werden. Auswählbar sind hier bis zu 15 Anforderungsparameter.

Auf Keyword-Ebene z.B. kann ich ein oder mehrere Keywords pausieren, wenn für diese eine oder mehrere bestimmte Bedingungen vorliegen.

Beispiel: „Keywords pausieren“: sobald die durchschnittliche Position meiner Anzeige für Keyword A schlechter als 3 ist, soll Keyword A pausiert werden.

AdWords, automatisierte Regeln, Parameter

Ein Klick auf Vorschau zeigt mir dann, welche Auswirkungen meine neue Regel zurzeit hat. In diesem Fall würde Suchbegriff A aktuell auf pausiert gesetzt.

Vorschau, automatisierte Regel

Wie effektiv sich mit der neuen Funktion arbeiten läßt und welches Potenzial dahinter steckt, läßt sich jetzt wohl noch nicht sagen.

Also, auf geht’s, testen, ausprobieren und Spaß haben! 🙂

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über den Autor

Blanka
Blanka ist Teamleiterin SMM/IPR bei der Online Marketing Solutions AG. Nach einem Studium der Medienwissenschaft begann sie als Trainee in der Presseabteilung der OMSAG, bevor sie dort 2012 das Projektmanagement übernahm. Am liebsten schreibt sie über interne Themen - z. B. Mitarbeiterevents - sowie über alles, was mit Online-PR und Social Media zusammenhängt.

Hinterlasse einen Kommentar

  • AdminIsTraitor 18.02.2011, 15:46 Uhr

    Da ich selbst keinen Adwords-Account besitze, kann ich nur schlecht einschätzen, ob und wie die Funktion sich effektiv auswirken wird und ob sie Vorteile bringt oder zumindest mehr Vor- als Nachteile. Aber sie hört sich durchaus sinnvoll an und ich unterstütze prinzipbedingt das AUsprobieren neuer Techniken.