Fit & gesund durch den Tag – OMSAG-Gesundheitstag

Wir nutzen Cookies & das Facebook Besucheraktions-Pixel für statistische Zwecke. Einverständnis bestätigen: OK

Mehr Infos: Datenschutzbestimmungen

Google Adwords Premier Google Partner Badge
OMSAG-Blog: OMSAG-Gesundheitstag

How-To: Fit & gesund durch den Tag – OMSAG-Gesundheitstag

Auf die Gesundheit achten, ist manchmal gar nicht so leicht. Jeder von euch kennt mit Sicherheit diese Sätze, oder?

  • “Morgens frühstücken? – da krieg ich einfach noch nichts runter.“
  • “Ich habe heute schon den vierten Kaffee intus und komme trotzdem nicht so recht auf Trab.“
  • “Gleich falle ich ins Fresskoma. Nach dem Mittagessen könnte ich mich glatt schlafen legen.“
  • “Sport ist Mord – nach Feierabend will ich die Füße hochlegen und sonst nichts.“

OMSAG-Gesundheitstag: Kaffee gegen Trägheit am frühen Morgen

Kennt ihr das auch? Ohne die erste Tasse Kaffee geht am frühen Morgen bei vielen erstmal gar nichts.

Dabei könnt ihr mit den richtigen Angewohnheiten in puncto Ernährung, Entspannung und Fitness einiges dazu beitragen, damit euch eure Leistungskurve im Laufe des Tages keinen Strich durch die Rechnung macht. Wer schon tagsüber ein paar Regeln beachtet, der fühlt sich nicht nur im Job fitter und leistungsstärker. Nebenbei hilft es euch natürlich auch, nach getaner Arbeit viel entspannter in den Feierabend zu starten und nachts erholsam durch zu schlafen. 😉

Genau darum ging es beim OMSAG-Gesundheitstag diesen Dienstag, den unser Human Resources Manager Marc zusammen mit der Techniker Krankenkasse (TK) auf die Beine gestellt hat.

Fit über den gesamten Tag

Der Gesundheitstag bot allen Kollegen die Möglichkeit, sich je nach Interesse für einen der Vorträge und Workshops anzumelden, z. B. für Progressive Muskelentspannung oder Autogenes Training. Wer mochte, konnte sich von den Beraterinnen zudem persönliche Tipps einholen und gleich die eigene Fitness checken lassen: Blutzucker messen, Blutdruck kontrollieren, Körperfett- und Wasseranteil überprüfen und weiteres.

Die Mittagspause: Bunt und ballaststoffreich sollte sie sein

Im Vortrag des TK-Kooperationspartners “Sonja Habermann Gesundheitstraining-Ernährung“ gab Iris Schacht hilfreiche Infos, welche Lebensmittel z. B. für die Mittagspause oder für zwischendurch geeignet sind.

 

Gesunde Mahlzeiten und Fitness-Übungen lassen sich durchaus gut in den Arbeitstag integrieren. Gerade wer viel am PC arbeitet, lässt häufig mal die Schulter hängen oder neigt automatisch zu ungesunden Körperhaltungen. Ein paar leichte Übungen können da Abhilfe schaffen, die Muskulatur lockern und so zu eurem allgemeinen Wohlbefinden beitragen.

Und wie kam’s an?

Wie fanden es denn eigentlich die Kollegen, habe ich mich gefragt, und mich mal umgehört:

Bea aus unserer Buchhaltung

„Den heutigen Vortrag ‚Gesunde Ernährung in Job‘ und Alltag fand ich super interessant – würde ich jederzeit meinen Arbeitskollegen empfehlen! In meinem Joballtag werde ich nun ab sofort mal täglich eine 10-minütige Pause einlegen, um die vorgeführten Übungen auszuprobieren. :)“

Kai – Customer Service Consultant

“Im Vortrag ‚Gesunde Ernährung in Job und Alltag‘ haben wir vieles erfahren, was für eine gesunde Ernährung wichtig ist: beispielsweise Tipps, welches Essverhalten einer besonders gesunden Ernährung entspricht. Die Workshops haben mir zudem einen kleinen Einblick in die Stressbewältigung gegeben. Ich habe zudem mal gelesen, dass man nach ca. 17 Uhr nichts mehr Essen soll. Das wurde nun widerlegt, denn auf die richtigen Lebensmittel kommt es an. Meine Ess- und Fitness-Gewohnheiten werde ich nicht völlig verändern, aber ich plane meinen Schokoladenkonsum etwas zu reduzieren. 😉 Übrigens: Ich finde es gut, dass sich die TK dafür zur Verfügung gestellt hat. Nicht jede Krankenkasse macht das.“

Martina – Customer Service Consultant

“Die Ernährungstabelle hat mir am besten gefallen. Die war mir zwar schon bekannt, aber einige Punkte konnte ich mir so wieder ins Gedächtnis rufen. Die vorgestellte App “Was ich esse“ finde ich klasse und habe ich mir gleich runtergeladen. Meine Erkenntnis des Tages: Zu viele Ernährungssünden über den Tag verteilt sind nicht gut. Das werde ich umstellen, aber nur in einem gewissen Rahmen, denn dafür bin ich zu sehr Genussmensch. Gemüse und Obst essen und Sport treiben, tue ich ja bereits verstärkt. Die gezeigten Übungen werde ich trotzdem auszuprobieren. Das Angebot finde ich auf jeden Fall klasse! Ich kann es nur empfehlen und werde gerne weitere Angebote nutzen.“

Ist Ernährung und Fitness eigentlich auch Chefsache?

Natürlich habe ich auch unserem Human Resources Manager Marc zum Gesundheitstag ein paar Fragen gestellt:

Warum hältst du gesunde Ernährung und Entspannung im Joballtag für wichtig?

„Als aktiver Leistungssportler habe ich sicherlich noch einen anderen Blickwinkel auf Fitness und Ernährung: Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig gesunde Ernährung und sportliche Aktivität ist und wie sehr beides den Körper unterstützen kann für maximale Leistung im richtigen Moment. Dies gilt im Sport genauso wie im Job. Durch falsche Ernährung fühlt man sich schnell kraftlos und konzentrationsschwach. Dabei kann man unter Einhaltung von ein paar Grundregeln viel bewirken.“

OMSAG-Gesundheitstsag: Gelungene Kooperation der TK mit der OMSAG.

Ist das Thema deiner Meinung Chefsache bzw. sind Arbeitgeber hier gefragt?

“Ja, auf jeden Fall. Ich denke als Arbeitgeber ist man inzwischen in der Pflicht, seine Mitarbeiter dahingehend zu unterstützen. Davon profitieren wir letztendlich alle.“

Welche neuen Erkenntnisse hast du persönlich aus dem Gesundheitstag gezogen?

“Sehr aufschlussreich empfand ich den Workshop Autogenes Training. Hierbei handelt es sich um ein auf Autosuggestion basierendes Entspannungsverfahren, das aus der Hypnose heraus entwickelt wurde.“

Zu guter Letzt: Sind weitere Kooperationen in dieser oder ähnlicher Form geplant?

“Wir werden auf jeden Fall weiterhin mit der TK in Kontakt bleiben und eine erneute Zusammenarbeit im Bereich Gesundheit planen. Dann sicherlich mit anderen Angeboten. Ansonsten sind wir natürlich auch dieses Jahr wieder am J.P. Morgan Lauf beteiligt, der bereits in einer Woche stattfindet.“

Den eigenen Tagesablauf hinterfragen

Die gute Nachricht ist also: Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten müssen nicht von heute auf morgen umgeworfen werden. Fettiges und Süßes in Maßen muss natürlich auch nicht auf die Liste verbotener Lebensmittel. Wer aber seinen Tagesablauf vom Frühstück bis zum Abendbrot bewusster hinterfragt, der kann langfristig Gutes zur eigenen Fitness beitragen. Also: Heute schon Wasser getrunken oder zwischendurch eine kurze Entspannungs-Pause eingelegt?

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über den Autor

Annika
Annika ist Redakteurin für die interne und externe Unternehmenskommunikation der OMSAG. Im Januar 2014 begann sie als Trainee für Public Relations. Seit Anfang 2016 ist sie als “Referentin Unternehmenskommunikation“ für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Sie schreibt gerne über Neuigkeiten aus dem Unternehmen, Events und weitere Themen rund um Online-Marketing.

Hinterlasse einen Kommentar