Back to the roots mit Alphabet

Wir nutzen Cookies & das Facebook Besucheraktions-Pixel für statistische Zwecke. Einverständnis bestätigen: OK

Mehr Infos: Datenschutzbestimmungen

Google Adwords Premier Google Partner Badge
Annika Wurm_omsag.de_Google Alphabet_Beitragsbild

Google? Wer oder was ist eigentlich Google? Back to the roots mit „Alphabet“

Wie würdet ihr einem völlig ahnungslosen Menschen, der mit dem Internet so viel anfangen kann wie ein Nicht-SEO mit einer robots.txt, erklären was Google ist? Klar, eine Suchmaschine. Oder besser gesagt die Number One unter diesen – schließlich ist Google nicht nur in Deutschland, sondern auch im weltweiten Vergleich die beliebteste bzw. am meisten genutzte Suchmaschine. So weit, so gut – aber genau genommen stimmt(e) das schon länger nicht mehr so ganz: Google hat seinen Kernfokus auf das traditionelle Web-Geschäft längst verschoben, seitdem der Gigant Firmen wie u. a. den Internet- und Kabeldienst Fiber oder das Biotech-Startup Calico unter seinen Fittiche genommen hat. Die Antwort auf die Frage, was Google ist oder ausmacht, wäre demnach gar nicht so leicht wie oben zu beantworten. Grund für Google, zu handeln und seinen Ursprüngen wieder einen Schritt näher zu kommen. Back to the roots – aber wie? „Alphabet“ lautet Googles Lösung.

Aus Google wird Alphabet

Am vergangenen Montag verkündete Google-Mitbegründer Larry Page auf dem offiziellen Google Blog die Knaller-Nachricht:

Sämtliche ehemals zu Google gehörige Firmen werden unter einer neuen Holding-Gesellschaft mit dem Namen „Alphabet“ zusammengefasst. Google wird darunter die Position als größtes Tochterunternehmen einnehmen.

Seitdem hat sich die Neuigkeit wie ein Lauffeuer im Netz verbreitet. Warum ist Google diesen Schritt gegangen, das habt vielleicht auch ihr euch gefragt? In seinem Blogpost von vergangenem Montag liefert Larry Page, der den CEO-Posten bei Alphabet übernimmt, Hinweise:

“Our company is operating well today, but we think we can make it cleaner and more accountable. So we are creating a new company, called Alphabet (http://abc.xyz). I am really excited to be running Alphabet as CEO with help from my capable partner, Sergey, as President. […]

Fundamentally, we believe this allows us more management scale, as we can run things independently that aren’t very related. […]

This new structure will allow us to keep tremendous focus on the extraordinary opportunities we have inside of Google.”

Die neue Struktur zielt also laut Page darauf ab, die verschiedenen Firmen bzw. Geschäftsfelder – bis vor kurzem alle noch unter dem großen Namen Google – voneinander zu separieren und in unabhängige Verantwortlichkeit mit eigenständigen Aufgabebereichen zu geben. Google wird als Tochterfirma damit künftig von den übrigen Geschäftsbereichen getrennt sein und nimmt – wie ursprünglich – „nur noch“ das traditionelle Web-Geschäft in den Fokus.

Mit verschiedenen Übernahmen wie beispielsweise des Thermostathersteller Nest oder des Biotech-Startups Calico hatte Google sich in den vergangenen Jahren davon zusehends entfernt. Mit Alphabet soll es nun wieder mehr klare Strukturen und Transparenz geben. Langfristig soll dieser Schritt auch der Wirtschaftlichkeit der Holding gut tun, deren Leitung Larry Page gemeinsam mit Sergey Brin übernimmt. Vorstandsvorsitzender von Google wird Sundar Pichai, der spätestens mit seinem neuen Chefposten bald jedem ein Name sein dürfte. Mit dieser Aufgabenverteilung positioniert sich Google künftig wieder klarer.

Netz-Stimmen zu Alphabet

Neben der Frage, was Page und Brin zu ihrer Entscheidung bewogen hat, liegt die Bezeichnung der neuen Holding momentan stark im Aufmerksamkeitsfokus der Öffentlichkeit. Page begründet diese u. a. damit, dass „Alphabet“ Buchstaben und somit Sprache repräsentiert – eine der wichtigsten Innovationen der Menschheitsgeschichte und darüber hinaus für die Indexierung von Seiten in der Google-Suche elementar.

Es dauerte übrigens keine zwölf Stunden, bis die Website von Alphabet für User aus China nicht mehr erreichbar und auf eine Fehlerseite führte. Kein Wunder angesichts der Tatsache, dass die chinesische Regierung und Google sich ohnehin nicht ganz grün sind.

Auch außerhalb Chinas kommt Alphabet nicht ganz ungeschoren davon, zumindest was die Namensgebung betrifft. Die liefert zugegebenermaßen eine Steilvorlage, die geradezu zu „Missinterpretationen“ bzw. Scherzen verführt– ein paar Beispiele habe ich gleich noch parat. Page und Brin dürften im Vorfeld auch damit gerechnet haben, sich aber wohl wenig an der Extra-Portion Aufmerksamkeit stören, die die Posts auf diversen sozialen Netzwerken rund um Alphabet bewirken.

Hinzu kommt, dass die neue Holding damit den gleichen Namen wie die BMW-Tochter Alphabet trägt. Die darf sich daher über explodierende Zugriffszahlen auf ihrer Website freuen:

 Umstrukturierung bei Google: BMW-Tochter Alphabet meldet sich auf Facebook zur neuen Holding zu Wort

(https://www.facebook.com/alphabetbusinessmobility)

Neben BMW haben sich natürlich auch zahlreiche User zu Wort gemeldet. Hier ein kleiner Auszug, wie Nutzer Alphabet auf Twitter, Facebook & Co. aufs Korn nehmen:

Facebook-User scherzt über Alphabet, Googles neuen Mutterkonzern

(https://www.facebook.com/LeKWiNK?fref=nf)

Tweet von Google Deutschland zur neuen Holding Alphabet

(https://twitter.com/GoogleDE )

Twitter-User Rob Pegoraro äußert sich zum Google-Mutterkonzern Alphabet

https://twitter.com/robpegoraro

Möglicherweise wollten Page und Brin mit der Bezeichnung auch einfach „ihr Revier abstecken“, indem sie die „Alpha“-Rolle des Google- oder besser gesagt Alphabet-Imperiums nochmal deutlich hervorheben – wer weiß.

Ihr habt weitere Theorien, was hinter der Namensgebung stecken könnte? Dann hinterlasst mir doch einfach hier einen Kommentar, ich bin gespannt!

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Über den Autor

Annika
Annika ist Redakteurin für die interne und externe Unternehmenskommunikation der OMSAG. Im Januar 2014 begann sie als Trainee für Public Relations. Seit Anfang 2016 ist sie als “Referentin Unternehmenskommunikation“ für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Sie schreibt gerne über Neuigkeiten aus dem Unternehmen, Events und weitere Themen rund um Online-Marketing.

Hinterlasse einen Kommentar